Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ab 14. Juli

Fernbus: ÖBB steigen mit Kampfpreisen ein

Die ÖBB steigen in das europaweit boomende Fernbusgeschäft ein. Der Start der 28 ÖBB-Fernbusse ist ab 14. Juli geplant, der Einstiegspreis liegt bei 15 Euro. Elf internationale Verbindungen werden gefahren.

Zwischen Graz und Klagenfurt pendeln IC-Busse © ÖBB
 

Die ÖBB-Fernbusse starten ab Mitte Juli. Die Bundesbahn informierte heute über Details des eigenen Fernbusprogramms.

Ab 14. Juli fahren die ÖBB unter der Marke Hellö mit 28 barrierefreien Mercedes-Bussen elf internationale Verbindungen. Zentraler Busbahnhof ist der Terminal am Wiener Hauptbahnhof. Strecken sind unter anderem Wien-Straßburg und Graz-Venedig. Weitere Ziele: Zürich, Genua, Triest, Ljubljana, Bozen, Dresden, Berlin, Karlsruhe und Budweis.

Die längste angebotene Fahrt von Wien über Salzburg, Innsbruck, Bozen, Mailand nach Genua dauert fünfzehn Stunden. Auf mehreren Strecken, etwa nach Berlin, werden auch Nachtfahrten angeboten.

Einstiegspreis 15 Euro

Mit Hellö wollen die ÖBB bis 2020 eine Million Fahrgäste zusätzlich in ihren Zügen und Bussen transportieren. Die ÖBB Fernbus GmbH ist eine Tochtergesellschaft der ÖBB Personenverkehr AG und der ÖBB-Postbus GmbH. Der Einsteigerfixpreis für Fahrten von 14. Juli bis 30. September beträgt 15 Euro, sie können unter helloe.com, via App, in den ÖBB-Reisebüros und in den Hellö-Bussen erworben werden.

Der ÖBB-Fahrplan

Innerhalb Österreichs kann nicht ein- und ausgestiegen werden, eine Hellö-Fahrt Wien-Graz oder Linz-Salzburg ist also nicht möglich. Mit dem Fernbus muss nämlich eine internationale Grenze überschritten werden, eine Busfahrt etwa nur zwischen den Stationen Mailand-Genua ist also ebenfalls ausgeschlossen. In Deutschland kooperieren die ÖBB mit BerlinLinienBus von der Deutschen Bahn, damit sind für Hartgesottene Busreisen bis nach Skandinavien möglich.

Der Fernbusmarkt wuchs in den letzten Jahren sehr stark, sodass die ÖBB um einen Einstieg in das Geschäft nicht mehr herumkommen.

Tobias Hann, Geschäftsführer ÖBB- Fernbus GmbH, Valerie Hackl, Vorstand ÖBB- Personenverkehr AG
Tobias Hann, Geschäftsführer ÖBB- Fernbus GmbH, Valerie Hackl, Vorstand ÖBB- Personenverkehr AG Foto © ÖBB/Knopp

Bisher gibt es auf zwei Strecken sogenannte Intercitybusse der ÖBB, die zwischen Klagenfurt und Graz sowie Klagenfurt und Venedig fahren. Im Nah- und Regionalverkehr ist der ÖBB-Postbus größter Anbieter.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

88082979bf5affce9737378be6ec7aa4
0
1
Lesenswert?

Wünschenswert wäre es,

wenn der Intercity auch bis zum Flughafen von Venedig fahren würde.

Will man zum Flughafen, muss man am Busbahnhof in Mestre erst mühsam nach einem Ticketautomaten suchen - und das mit dem ganzen Gepäck. Taxi ginge natürlich auch, kostet aber mehr als 30 Euros. Also fährt man doch lieber mit dem Auto als mit dem Öbb-Bus.

PeterPandi
7
5
Lesenswert?

ÖBB steigen mit Kampfpreisen ein

Und wir Steuerzahler zahlen dann den Unterschied/Aufpreis.

Bergschratt
4
6
Lesenswert?

Eine sehr gute Entscheidung

Die heute von der ÖBB bekanntgegebene Entscheidung ist eine der besten der letzten Jahre

endlich wird anderen europäischen Ländern folgend ein Busfernverkehr angeboten, der ehestmöglich großzügig ausgebaut werden sollte

Fernbusse bieten günstige Fahrpreise und tragen zu einer nachhaltigen Mobilität bei, denn die so freiwerdenden Eisenbahntrassen können für den Güterverkehr verwendet werden

Ehestmöglich sollte auch ein Zu- und Ausstieg im Inland ermöglicht werden, denn wer wartet im Falle eines zu späten Ankommens am Bahnhof gerne 2 Stunden auf den nächsten Zug (zB. Salzburg - Klagenfurt)

heinz31
9
5
Lesenswert?

Wow -

Ich staune nur über die unzähligen neuen Angebote ab Graz!
Keine einzigen!

aberEigentlich
1
8
Lesenswert?

falsch, die Linien Richtung Süden fahren über Graz, der Zustieg in Graz ist möglich.
Es gibt also mindestens Graz -> Maribor, Laibach, Venedig, Triest, Zagreb

d93aa3a374b12609fb60fcf481b8fef5
4
4
Lesenswert?

Es steht doch da, dass nicht ein- und ausgestiegen werden darf. Also wenn ich als Steirer mit dem Bus nach Triest fahren will, muss ich in Wien einsteigen, oder nicht?

Wenn dies falsch ist, korrigiert mich bitte, aber wenn's so richtig ist.. Ist es ein kompletter Schmarren dieses Hellö.

aberEigentlich
0
7
Lesenswert?

leider falsch verstanden.
es sind keine innerösterreichischen Fahrten möglich. Wien -> Graz geht nicht, im Bus Wien -> Triest in Graz einsteigen geht aber.

d93aa3a374b12609fb60fcf481b8fef5
1
4
Lesenswert?

danke dir :)

minerva
4
6
Lesenswert?

naja sinnerfassend lesen

ist nun mal nichtjedermanns Sache :-)

PeterPandi
5
3
Lesenswert?

@ aberEigentlich, bist schon ein kluges Kerlchen. Hast es aber mit sinn-erfassend-lesen auch nicht so.

Innerhalb Österreichs kann nicht ein- und ausgestiegen werden, eine Hellö-Fahrt Wien-Graz oder Linz-Salzburg ist also nicht möglich.

minerva
3
5
Lesenswert?

pandi peter

versuchs nochmal - ganz langsam

aberEigentlich
0
4
Lesenswert?

Richtig, Wien-Graz oder Linz-Salzburg ist nicht möglich.
"Sacredheart96" wollte aber wissen ob er von Graz nach Triest fahren darf und das ist sehrwohl möglich.
Das wollte ich erklären. Ich hoffe ich hab mich diesmal klarer ausgedrückt.

stubenfliege
0
4
Lesenswert?

man kann

aber sicher bus/zug kombis buchen nehm ich mal an. ich warte auf die app und dann guck ich mal.

stubenfliege
4
3
Lesenswert?

westbus ist

dennoch billiger und damit komme ich ab graz in jede landeshauptstadt und viele weitere destinationen im benachbarten ausland um 12 euro pro strecke.
wenn man will auch nach valencia da kooperation mit flixbus.

aberEigentlich
3
1
Lesenswert?

Westbus nach Eisenstadt?

denktnach
1
3
Lesenswert?

Re: (Eisenstadt)

Hier geht es um Auslandsreisen!

stubenfliege
0
3
Lesenswert?

Re: Re: (Eisenstadt)

Ich korrigiere: Ernstzunehmende Landeshaupstädte 😂😂😂

c77ceee4702fc288b58311b338db3a65
16
16
Lesenswert?

Und mit Steuergeld die Privatunternehmer konkurrieren!

Typisches sozialistische "Wirtschafts"politik

lombok
12
11
Lesenswert?

So ist es! Ein Wahnsinn, was da getrieben wird!

8f841415c92247a1674badf87a638f4b
1
7
Lesenswert?

Das heißt es wäre ihnen lieber, die ÖBB macht gar nix mehr und macht auf Steuerzahler Kosten Verlust? Was ist das für eine komische Logik?

PeterPandi
0
0
Lesenswert?

........ auf Steuerzahler Kosten Verlust? ......

Was ist das dann anderes. Die ÖBB fährt billiger als die Privatunternehmer ( sie müssen davon leben und bekommen nicht vom Staat die "Ausgleichszulage", sprich, den Abgang zahlen die Steuerzahler. Vielleicht solltest du einmal googeln was der obergescheite Kern mit der ÖBB gemacht hat, bzw. sich die Miese in seinen Amtsjahren erhöht hat.
Nimm die rosarote Brille ab, dann schreibe wieder. (Parteibuch auch weg legen.)

haustuere10
16
4
Lesenswert?

Bussfahrt ans Meer!

Und warum fährt hier von Klagenfurt kein Buss aufs Meer hinunter? Und in Graz schon?
Könnte doch sicher auch machtbar sein?
So ein Bäderbus ans Meer.
Oder sind die ÖBB wieder einmal lange am überlegen? Oder wie sieht es mit Weizelsdorf aus? Könnte man von da auch mit dem Bus nach Klagenfurt fahren?

88082979bf5affce9737378be6ec7aa4
0
0
Lesenswert?

Ab Juni gehts

z.B. mit der Bahn nach Venezia Mestre. Vom
Bahnhof geht mit dem Intercitybus nach Lido di Jesolo.

styrianprawda
1
3
Lesenswert?

@haustuere10

Warum?
Na weil es noch keine Schwimmbusse gibt.
Denn auch von Graz aus fahren sie nur "ans" Meer, nicht "aufs".

3aa13fff73f1a70e98bc8ea20c0a9507
0
14
Lesenswert?

Hallo?
Klagenfurt- Venedig gibts schon.

denktnach
2
1
Lesenswert?

Re: @funkpower betr. haustuere

Ja, zum Glück! Aber "haustuere" will wahrscheinlich auf kürzestem Wege zu einem der beliebten "Hausmeisterstrände" (Grado, Jesolo...). Da gibt es in der Badesaison aber eh einige Angebote von den Reisebüros - auch Tagesfahrten.

 
Kommentare 1-26 von 44