Immobilien beliebteste Anlageform, Gold attraktiver

Immobilien sind laut Spectra-Umfrage die beliebteste Anlageform der Österreicher, Gold hat wieder an Attraktivität gewonnen. Sparbuch und Bausparvertrag befinden sich in der Gunst der Anleger eher am absteigenden Ast.

© Eisenhans - Fotolia
 

Die jüngsten wirtschaftlichen Unsicherheiten wirken sich laut einer aktuellen Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "Spectra" markant auf das Anlageverhalten der Österreicher aus. Immobilien sind demnach die beliebteste Anlageform der Österreicher, Gold hat wieder an Attraktivität gewonnen. Sparbuch und Bausparvertrag befinden sich in der Gunst der Anleger laut Erhebung eher am absteigenden Ast.

Spectra hat im Jänner mit 1000 repräsentativ für die Bevölkerung ab 15 Jahren ausgewählten Personen persönliche Interviews zu den - ihrer Meinung nach - besten Geldanlagen geführt. Grundstücke und Immobilien landeten mit 43 Prozent auf Platz eins, bei der vorangegangenen Erhebung im Dezember 2013 waren sie auf 39 Prozent gekommen. Auf den Plätzen folgen Häuser und Wohnungen mit 37 (36) Prozent, der Bausparvertrag mit 33 (37) Prozent, Gold mit 28 (19) Prozent und das Sparbuch mit 26 (37) Prozent.

57 Prozent setzen auf eine sichere Geldanlage, im Dezember 2013 waren es noch 67 Prozent. Leicht zugenommen hat der Anteil jener, die Längerfristigkeit oder eine Möglichkeit zum Verdienen im Auge haben - von 15 auf 22 Prozent bzw. von 11 auf 13 Prozent. Laut Spectra nehme bei den Österreichern anscheinend die Erkenntnis zu, dass sichere Anlagen derzeit eher einen realen Wertverlust darstellen. Wertanlage bzw. -erhalt wird demnach nur längerfristig erzielt.

Kommentare (4)

Kommentieren
didiausgraz
0
4
Lesenswert?

am besten scheint sich der

einfach Dukaten für alle Zwecke zu eignen,

anonym, anerkannt, weit verbreitet.....

Antworten
clxokww6s404lv6yvs9rnognhhcy8g18
0
6
Lesenswert?

Bräche bei mir

plötzlich der große Reichtum aus, Immobilien, Immobilien-Fonds und Anleihen stünden auf meiner Veranlagungsliste recht weit unten.
Vor allem in Zeiten wie diesen, in denen der Staat immer begehrlichere Blicke auf "Vermögen" wirft, ist es gefährlich in unbewegliche Güter zu investieren, die jederzeit dem Zugriff raffgieriger Politiker ausgesetzt sind.
Da ist ja sogar Gold noch interessanter, das kann ich verbuddeln, außer Landes bringen oder sonstwie in Sicherheit bringen.

Antworten
n3hwyeflgfa3nn29p4eg5yj2fqmci4mx
3
1
Lesenswert?

das mit den raffgierigen Politikern, im Klartext der Staat stimmt sicher,
aber Gold ist auch riskant, der Staat erlässt ein goldbesitz und Handelsverbot und du kannst es zu einem schmutzpreis nur an den Staat verkaufen.
Ertragsimmobilien sind vor diesen Raubrittern auch nicht sicher aber immer noch besser als Gold, da wohnen ein Existenzbedürfnis ist.
am besten man splittet sein vermögen in Bargeld, Gold und Betongold. Aktien würde ich nicht empfehlen.

Antworten
n3hwyeflgfa3nn29p4eg5yj2fqmci4mx
3
4
Lesenswert?

nachtrag

immobilien sind derzeit zu teuer und Gold auch da der euro schwächelt und Gold in Dollar gehandelt wird.

Antworten