AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kainach

Warum der Schulsprengel nicht angepasst wird

Land sagt, das würde „gelebter Schulpraxis“ widersprechen. 18 Kinder besuchen derzeit die VS Afling. Dem Bürgermeister ging es bei dem Ansuchen um die Standortsicherung. Von Karl Mayer und Katharina Pillmayr

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Grenzen der Schulsprengel bleiben wie sie sind, das heißt, für die Kainacher Kinder stehen weiterhin die Volksschulen Kainach und Afling bereit
Die Grenzen der Schulsprengel bleiben wie sie sind, das heißt, für die Kainacher Kinder stehen weiterhin die Volksschulen Kainach und Afling bereit © Karl Mayer
 

Das Verfahren um die Anpassung der Schulsprengelgrenzen in Kainach an die (nach der Fusion) neuen Gemeindegrenzen wurde eingestellt. Das Land Steiermark hat entschieden, die Grenzen nicht abzuändern und die Schulsprengel beizubehalten, da die nötigen Kriterien nicht erfüllt werden: Der Schulweg sei sowohl für Kinder, die aus dem Ortsteil Kohlschwarz kommen und daher zum Schulsprengel Bärnbach-Afling zählen, als auch für Kinder, die in den Ortsteilen Gallmannsegg und Kainach leben und der Volksschule Kainach zugeteilt sind, zumutbar.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren