AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Voitsberg

Stadt Voitsberg kauft mit einem Partner das ÖDK-Areal

Knalleffekt in Voitsberg: Am 23. Februar findet ein Pressetermin zum Thema Kraftwerk Voitsberg statt. Bürgermeister Ernst Meixner gibt den Ankauf des Areals mit einem Partner bekannt. VON ANDREA KRATZER

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Ernst Meixner mit Stadtamtsdirektor Gernot Thürschweller
Ernst Meixner mit Stadtamtsdirektor Gernot Thürschweller © Andrea Kratzer
 

In der Gerüchteküche rumorte es schon seit Langem, doch die Verantwortlichen ließen sich kein Sterbenswörtchen entlocken. Gestern flatterte den Redaktionen eine Einladung zu einem Pressegespräch ins Haus, das am Montag, dem 23. März, zum Voitsberger Kraftwerk stattfinden wird. „Wir haben es geschafft. Das ÖDK-Gelände ist also frei für neue Arbeitsplätze“, schreibt Bürgermeister Ernst Meixner in der Einladung.
Darauf angesprochen, zeigte sich Meixner zuerst noch wortkarg. Dennoch bestätigt er, dass der Ankauf des 245.000 Quadratmeter großen Grundstückes, auf dem noch die Reste des Voitsberger Kraftwerkes stehen von der Firma Porr, die das Areal samt Kraftwerk einst von Mirko Kovats und der A-Tec erworben hat, in trockenen Tüchern ist.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren