Steirischer ZentralraumGewerkschaft fordert Ausbau der B 70 und Umbau des Bestands zur "grünen Achse"

In Köflach findet am Dienstag die Regionalkonferenz der Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) des Steirischen Zentralraums statt. Im Vorfeld wurde unter anderem auf die Pendler-Thematik in den Bezirken Graz-Umgebung und Voitsberg hingewiesen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Landesgeschäftsführer Peter Amreich, Landesvorsitzender Franz Gosch, Regionsvorsitzender Peter Kirchengast und Landessekretär René Heinrich von der FCG (von links) © Rainer Brinskelle
 

Seit 25 Jahren ist das Pendeln ein Kernthema der Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG). Der steirische Landesvorsitzende Franz Gosch und der Landesgeschäftsführer Peter Amreich bezeichnen deshalb das Klimaticket als "Meilenstein. So werden sicher viele Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Jetzt muss aber der Ausbau forciert werden, um die Kapazitäten im Personenverkehr zu steigern".

Kommentare (3)
Gauga90
1
7
Lesenswert?

Das kann doch nur Satire sein

Man soll also ein unverbautes Stück Natur verbauen um auf einer derzeit verbauten Fläche eine grüne Achse zu schaffen?
Entlang der Kainach wo ja die neue Trasse gebaut werden soll existiert doch eine solche grüne Achse, welche zum Spazieren, Radfahren und Reiten einlädt!

Gauga90
0
2
Lesenswert?

Ergänzung

Zumal die Realität ganz anders aussehen wird. Laut der zuständigen Abteilung des Landes Steiermark soll die derzeitige B70 in die Verantwortung der Gemeinde übergehen. Das bedeutet, hier wird nichts weiter investiert werden.
Siehe altes B70 Teilstück in Krottendorf-Gaisfeld: Land und Gemeinde streiten hier seit Jahren über die Zuständigkeit.

Bobby_01
2
5
Lesenswert?

Hoffe

Das die Gewessler diesen Schwachsinn stoppt.