Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TeigitschklammAnrainer warten weiter auf Parkplatz-Lösung für Klamm-Besucher

Vergangenen Herbst gab es in St. Martin am Wöllmißberg große Aufregung, nachdem Anrainer der Teigitschklamm ein Parkverbot ausgeschildert und mit Besitzstörungsklagen gegen Wildparker auf Privatgrund vorgingen. Inzwischen hat sich die Lage - zumindest vorübergehend - beruhigt. Gemeinde arbeitet weiter an Lösung.

Mit einem Parkverbot reagierten die Anrainer nahe dem Teigitschklamm-Eingang auf die vielen Wildparker © Rainer Brinskelle
 

Mit Freuden habe er den Bericht am vergangenen Wochenende über die Teigitschklamm gelesen, sagte ein Weststeirer bei seinem Anruf bei der Kleinen Zeitung. Denn es sei so schön dort. Grundsätzlich. Denn im letzten Jahr folgte nach seinem Besuch der Klamm die böse Überraschung – eine Besitzstörungsklage, weil er auf dem Privatgrund eines Anrainers geparkt hatte. Wir haben berichtet. „Meines Wissens nach ist das Parkplatzproblem vor Ort noch immer nicht gelöst“, meint der Anrufer. Wir haben nachgefragt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren