Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VoitsbergDie Voitsberger Spitzenkandidaten auf dem Prüfstand

Die Spannung vor der Gemeinderatswahl steigt, am 22. März wird gewählt. Hier finden Sie die Aufzeichnung der Diskussion der sechs Voitsberger Spitzenkandidaten in den Stadtsälen.

 

Zwei Stunden lang wurde am Donnerstagabend in den Voitsberger Stadtsälen bei der Podiumsdiskussion der Kleinen Zeitung heftig diskutiert. Themen wie das ÖDK-Areal, die Belebung der Voitsberger Innenstadt und die Parkraumbewirtschaftung lagen auf dem Tisch und beschäftigten die Spitzenkandidaten und die zahlreichen anwesenden Zuhörer. Auch die erhöhten Wassergebühren und der Ausbau des Radwegenetzes sorgten für hitzige Debatten zwischen den Stadtparteispitzen.

Kommentare (4)

Kommentieren
frako
3
4
Lesenswert?

Leerlauf in der Stadt

Mir geht diese Parkraumbewirtschaftung in Voitsberg auf den Geist und wir kaufen da auch nichts mehr ein. In Seiersberg, Murpark , Citypark oder Center-West gibt es ein gratis Parkhaus, da gibt es alles was man braucht und man braucht nicht auf eine eventuell abgelaufene Parkzeit achten damit einem die Röxeis Truppe vielleicht auch noch ein Strafmandat verpasst. Die können mich einmal. Diese Bezirkspolitiker sollten sich lieber einmal darum kümmern, daß die B70 endlich einmal fertig ausgebaut wird, aber anscheinend hat da niemand den Mumm dazu.

hornet0605
8
11
Lesenswert?

Das Thema Parkraumbewirtschaftung wurde viel zu lange diskutiert.

Eine Stunde Gratis Parken ist doch toll und die 50 Cent für insgesamt 1,5 Stunden sind im Vergleich mit anderen Regionen lächerlich. Wer sich das nicht leisten kann oder will, kauft ohnehin nichts ein.
Ich würde da nichts ändern. Die FPÖ Forderung von 3 Std. Gratis Parken ist unlogisch und populistisch.

tomk72
3
14
Lesenswert?

Folge dem Geld ...

Ich würde ja gerne wissen, wo das Geld für die Plakatflut der FPÖ herkommt. Und wie viele Einkommen der FPÖ-Spitzenkandidat so hat.

migs
3
8
Lesenswert?

@tomk72

...musst halt hingehen und fragen...