AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Voitsberg

Künstler wollen den Kunstschatz retten

1960 errichteten einige Künstler der Grazer Sezession einen Spielplatz als Gedenkstätte. Mit einer Kunstmappe soll die Renovierung finanziert werden. Von Rainer Brinskelle

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Herman Riedl, Erwin Lackner, Toni Maier, Ernst Meixner, Franz Eigner, Werner Zelinka, Franz Dampfhofer, Ernst Lasnik (von links)
Herman Riedl, Erwin Lackner, Toni Maier, Ernst Meixner, Franz Eigner, Werner Zelinka, Franz Dampfhofer, Ernst Lasnik (von links) © Rainer Brinskelle
 

Den Beatles-Klassiker „Yesterday“ intonierte Startrompeter Toni Maier zu Beginn der Präsentation einer Kunstmappe, die der Verein Provinz anlässlich der Renovierung der Hans-Deutscher-Gedenkstätte aufgelegt hat. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand dann auch der Blick in die Vergangenheit, der die Geschichte hinter dem künstlerisch gestalteten Spielplatz erzählt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren