AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gemeinderatssitzung

Ein neuer Arzt für Birkfeld

Einer der praktischen Ärzte in Birkfeld geht mit September in Pension. Seine Nachfolge ist gesichert.

Der Gemeinderat Birkfeld trat bereits zur zweiten Sitzung zusammen © Karin Scherf-Kachelmaier
 

Die zweite Gemeinderatssitzung der neuen Großgemeinde Birkfeld brachte zahlreiche Beschlüsse, die im Zusammenhang mit der Fusion stehen. So mussten etwa die Gemeindejagden für alle neun Katastralgemeinden neu vergeben werden. „Wir haben alles belassen, wie es bisher war, aber es musste eben neu beschlossen werden“, berichtete Bürgermeister Franz Derler.

Auch um das Gemeindewappen muss neu angesucht werden, für Birkfeld neu wird beim Land um die Verleihung des auch bisher gültigen Wappens angesucht. Die Wappen der bisherigen Ortsteile bleiben gültig, die Feuerwehr Koglhof etwa darf auf ihren Uniformen das alte Koglhofer Gemeindewappen verwenden.

Der praktische Arzt Michael Adomeit (er kommt aus Graz) übernimmt den Kassenvertrag von Josef Lechner, der im September in Pension geht. Adomeit wird seine Praxis am Marktplatz im Erdgeschoss des Betreuten Wohnens einrichten. Einen hohen Posten in den Budgets der Jahre 2016 und 2017 macht die Anschaffung eines Hilfeleistungsfahrzeugs für die Feuerwehr Birkfeld aus, das 440.000 Euro kosten wird. „Anstelle von drei Fahrzeugen, die ersetzt werden müssen, wird ein neues angeschafft. Durch diverse Förderungen werden rund 140.000 Euro abgedeckt“, weiß Derler.

Beschlossen wurde die Einsetzung einer Gleichbehandlungsbeauftragten für die Gemeindebediensteten, es wird Daniela Leitenbauer, Mitarbeiterin in der Verwaltung, sein. Für Jugendliche (16 bis 20 Jahre) wurden Taxigutscheine für eine sichere Heimfahrt nach Discobesuchen beschlossen. Hier gab es Diskussionen um die Umsetzung.

Die FPÖ forderte in einem Dringlichkeitsantrag die Einführung eines Schulgeldes für Erstklassler. Der Antrag wurde dem zuständigen Ausschuss zugewiesen, Die ÖVP setzt sich für eine sozial gestaffelte Umsetzung, die in nächsten Sitzung noch im Juni beschlossen werden soll.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.