AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kulturpakt

Altes Wissen wird neu verpackt

Der Kulturpakt Gleisdorf hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wissen von früher weiterzugeben. Broschüren zu alten Rezepten, Liedern und Geschichten wurden aufgelegt.

Der Kulturpakt Gleisdorf präsentierte vier Broschüren © Bruno Seidl
 

Das ganze Jahr arbeitet der Kulturpakt Gleisdorf unter dem Motto „Alt-Jung“ am Dialog der Generationen. Nun wurde ein weiteres Teilprojekt abgeschlossen: Die Bewohnerinnen und Bewohner des Bezirkspflegeheims wurden zu verschiedenen Themen interviewt, um wertvolles Wissen aus alten Tagen in Erfahrung zu bringen und weiterzugeben.

Vier Broschüren

Daraus entstand eine große Sammlung von Rezepten, Liedern, Geschichten und anderem Wissen von anno dazumal. Die Ergebnisse wurden in vier Broschüren – „Küchengeheimnisse“, „Kräuter & Rezepte“, „Liedgut“ sowie „Sagen und Geschichten“ – gesammelt. Sie sind im Gleisdorfer Rathaus gratis erhältlich.

 

Auch im Gleisdorfer Bezirkspensionistenheim wurden Interviews durchgeführt Foto © Bruno Seidl
„Als nächsten Schritt wollen wir die junge Generation einbinden. Die Bewohner des Pflegeheims werden gemeinsam mit Kindern aus dem Kindergarten Sonnenstrahl Gemüsesorten wie früher anpflanzen, nach alten Küchengeheimnissen kochen und alte Heilmittel herstellen“, erzählt Kulturpakt-Beauftragte Katharina Scheidl.

Handwerk und Tradition

Im Frühjahr arbeitet der Kulturpakt, den es seit eineinhalb Jahren gibt, am Schwerpunkt „Handwerk und Tradition“. Zum Muttertag werden die Pensionisten und Kindergartenkinder gemeinsam Ringelblumensalbe herstellen und alte Lieder singen. Mitmachen? Kein Problem (siehe Infobox).

Der Kulturpakt

Kunst- und Kulturschaffende, Unternehmer, Sozialbetriebe, aber auch Vereine und Privatpersonen haben es sich im Rahmen des Kulturpakts Gleisdorf zur Aufgabe gemacht, die Kräfte der Region zu bündeln und durch eine gemeinsame Plattform sichtbar zu machen.

Ein Frühjahrs- und ein Herbst-Themenschwerpunkt werden jährlich durchgeführt.
Kontakt: Tel. (0 31 12) 26 01-430.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.