Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Regionalentwicklung Oststeiermark Nur zehn freie Plätze für das Projekt "Probewohnen und Garteln"

Die Regionalentwicklung Oststeiermark startet erneut das Projekt "Probewohnen", diesmal kann man auch garteln. Zehn Plätze sind zu vergeben, auch das "Himbeernest" in Anger nimmt Gäste auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andrea Kohl (Bürgermeisterin Bad Blumau), Hubert Höfler (Bgm. Anger), Andrea Schmidhofer, Silvia Karelly (Bgm. Fischbach), Bettina Mandl und Franz Kneißl von der Regionalentwicklung © Julia Kammerer
 

Eine Pause von der Stadt - das Projekt „Probewohnen“ geht in die nächste Runde. Diesmal auch mit dem Zusatzangebot „Garteln“. Die Regionalentwicklung Oststeiermark hat aufgrund des Projekterfolges beim ersten Mal gleich einen nächsten Durchlauf geplant. Diesmal kann man nicht nur auf Probe wohnen, sondern auch ein Gartenerlebnis nach oststeirischer Art erleben. „Viele Familien aus städtischen Gebieten träumen von einem eigenen Haus mit Garten, und das am Land. Viele Fragen tauchen dabei auf“, erzählt Projektkoordinatorin Bettina Mandl. In fünf oststeirischen Gemeinden, nämlich Anger, Fischbach, Passail, Bad Blumau und Grafendorf, ist es nun möglich diese Erfahrung kostenlos zu machen. Insgesamt vier Tage und drei Nächte wird man in einer dieser Gemeinden verbringen, untergebracht in Ferienwohnungen. Man bekommt eine Führung durch die Gemeinde, bei Interesse stellen sich die Vereine vor Ort vor, das oststeirische Sammeltaxi (SAM) ist gratis und auch die Kulinarik, Sport, Freizeit und Kultur kommen nicht zu kurz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren