Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-Update23 neue Fälle im 7-Tage-Schnitt

Auch der 7-Tage-Schnitt der Neuinfektionen sinkt täglich ein wenig. Die 7-Tage-Inzidenz entfernt sich weiter vom 200er und liegt jetzt bei 174.

 

Mit Stand Dienstag, 11. Mai, 24 Uhr, gab es im Bezirk Weiz laut Zahlen der Ages (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) 345 aktive Coronafälle.* 5529 Personen gelten mittlerweile schon als genesen.

Kommentare (8)
Kommentieren
Bobby_01
3
12
Lesenswert?

Die geplanten Öffnungen

bei diesen hohen Zahlen sind zu riskant. Das Beispiel Vorarlberg hat es ja gezeigt. Vorarlberg hat nun die höchsten Inzidenz Zahlen in Österreich.
Nach der Öffnung Mitte Mai wird das in ganz Österreich so steigen und im Juni wird man wohl wieder alles zumachen müssen.
Damit ist der Sommerurlaub auch zum Vergessen.
Dazu die indische Variante.
Eine sehr kurzsichtige vorgangsweise
unserer Regierung.

Nixalsverdruss
0
6
Lesenswert?

Es ist mit Sicherheit NICHT die Gastronomie ...

.... es sind die privaten Feiern, die nicht zu stoppen sind.
Warum glauben Sie, holt eine Familie mit 4 Personen beim Wirt 10 Portionen Essen, warum werden beim Buschenschank Winzerplatten für 8 oder 10 Personen bestellt?
Warum haben die Handwerker so viel Arbeit - warum werden soooo viele Keller in Partyräume umgebaut?????
Ich kann in unserem Ort 80 % der Cluster nachverfolgen - man muss nur die Leute kennen ...
Das ist der totale Wahnsinn - nicht die Gastronomie, die mit guten Auflagen sicherer ist, als jede "Garagenparty"!!!!

Steirer79
11
71
Lesenswert?

Vielen

Dank an dieser Stelle an alle ewiggestrige Kellerpartyfeiernde Testverweigerer und Coronaleugner

hansi01
3
25
Lesenswert?

Vor einem Jahr gaben die Experten an

Wenn 60 Prozent der Bevölkerung die Krankheit hatten gibt es ein Durchimmunisierung. Das wird zach wenn wir erst bei 3,9% sind.

DavidgegenGoliath
24
30
Lesenswert?

Ich vermute es liegt daran, dass die Anzahl der Tests enorm

gestiegen ist! Logisch oder?

kritik53
1
15
Lesenswert?

Anzahl der Tests

Natürlich bringen die Tests einiges an den Tag. Tatsache ist aber, dass effektiv so viele Infizierte vorhanden sind, die wiederum alles weitergeben können und werden.
Die Lage wäre noch gefährlicher, wenn wir von diversen Infizierten nichts wüssten.
Der Schluss, dass die Anzahl der Test für die hohen Zahlen verantwortlich seien, ist der ein Trugschluss.

herwag
25
21
Lesenswert?

???

jahrgänge der verstorbenen ?

hansi01
23
32
Lesenswert?

Sagt/schreibt man nicht mehr

Auch Vorerkrankungen nennt man nicht mehr. Hat sicher alles seinen Grund,