Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Regional kaufen"Rindfleisch ist aktuell sehr gefragt"

Kunden würden nun sltener ins Geschäft kommen, dafür aber mehr einkaufen, berichtet Fleischer Roman Feiertag.

Fleischereichef Roman Feiertag © KK
 

Fast 3000 steirische Betriebe sind bereits auf der Plattform „Regional kaufen“ der Kleinen Zeitung vertreten, darunter auch 240 aus dem Bezirk Weiz. Das Ziel ist klar: Die heimische Wirtschaft so zu stärken, dass sie die Krise übersteht. Die Kleine Zeitung stellt seit dem ersten Lockdown im Frühjahr Unternehmen auf #regionalkaufen in die Auslage, die für ihre Kunden trotz Corona-Sperrstund’ da sind. Die Initiative soll Betriebe und Leserfamilie zusammenbringen.

Regionale Qualität bietet auch die Fleischerei Feiertag mit Filialen in Weiz, Gleisdorf sowie zwei Mal in Graz. „Wenn die Leute zu Hause sind im Home Office, wird mehr gekocht. Die Kunden kommen seltener in unser Geschäft, kaufen dafür aber mehr ein“, berichtet Firmenchef Roman Feiertag. Während im ersten Lockdown Faschiertes der große Renner war, sei jetzt in der kälteren Jahreszeit vor allem Rindfleisch sehr gefragt.

Eine spannende Beobachtung machte der Firmenchef bezüglich der Zustellung: „Im ersten Lockdown war sie in Graz extrem gefragt, jetzt ist das noch nicht so der Fall. Wir haben auch die Beobachtung gemacht, dass noch mehr los ist auf den Straßen“, so Feiertag, der rund 50 Mitarbeiter beschäftigt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren