Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona im KesselPassailer Bürgermeisterin: "Bis jetzt wohl 70, 80 Fälle"

Nach einer Weißwurstparty, bei der sich laut Bezirkshauptmannschaft Weiz zehn bis 15 Personen infiziert hatten, zog das Coronavirus im Passailer Kessel seine Kreise.

Auf einer Weißwurstparty im „Do&Ko“ in Passail dürften sich 10 bis 15 Personen mit Corona angesteckt haben © Sonja Berger
 

Bedeutenden Anteil am Infektionsgeschehen hat ein Cluster im Passailer Kessel. Nach einer Weißwurstparty am 15. Oktober im Genussladen Do&Ko, bei der sich laut Bezirkshauptmannschaft zehn bis 15 Personen – eher Generation 50 plus – infiziert haben, zog das Virus in Passail und Fladnitz an der Teichalm seine Kreise. Am 30. Oktober sprach die Passailer Bürgermeisterin Eva Karrer laut Rückmeldungen der Ärzte, die Tests durchführen, schon von 70 bis 80 Fällen. Eine Gemeinde unter Quarantäne zu stellen, ist im Kessel übrigens - wie auch in der restlichen Steiermark - derzeit kein Thema, heißt es aus dem Land.

Kommentare (2)
Kommentieren
oros5
1
1
Lesenswert?

Weisswurstparty ?

in der Kleinen ist immer von einer Weißwurstparty als Ursprung des Clusters die Rede. Wie man hört hat es zwar auch in der Gde. Passail aber nicht beim Weißwurstessen ein eine andere echte Party gegeben, ohne 50 plus, wo mehr Infizierte hervorgegangen sein sollen. Übrigens was ist eigentlich eine Weißwurstparty bisher hat man dazu Würstlessen gesagt.

Steirer79
4
7
Lesenswert?

Diesen

Hotspot des Bezirks abriegeln