Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Rückzug aus FürstenfeldSecop will am neuen Standort Gleisdorf Forschung ausbauen

Die Produktion wurde von Fürstenfeld in die Slowakei verlagert, das Labor wanderte nach Gleisdorf. Der dortige Standort soll Herzstück der Forschung und Entwicklung der gesamten Unternehmensgruppe werden.

Bürgermeister Christoph Stark, Michael Kohlmaier, Fabricio Possamai und Frank Elsen (alle Secop) sowie Gernot Pagger (Industriellenvereinigung) vor dem Gleisdorfer Secop-Standort © Jonas Pregartner
 

Fast genau ein Jahr ist es her, dass eine Hiobsbotschaft das Secop-Kühlkompressorenwerk in Fürstenfeld erschütterte: Die Produktion von Kühlkompressoren wird ins Ausland verlagert, zahlreiche Jobs gehen verloren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren