Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rotes Kreuz Bezirk WeizWieder mehr Einsätze als im Corona-Lockdown, aber noch kaum Vereinsleben

Während des Corona-Lockdowns hatte das Rote Kreuz deutlich weniger Einsätze zu bewältigen. Das hat sich nun wieder normalisiert. Früschoppen oder Rotkreuz-Bälle werden heuer indes keine mehr stattfinden.

Rotkreuz-Bezirksgeschäftsführer Matthias Habersberger und Bezirksrettungskommandant Uwe Fladerer © Jonas Pregartner
 

Ordentlich durcheinandergewirbelt hat Covid-19 nicht nur die Einsatzroutine, sondern auch das Vereinsleben des Roten Kreuzes. „Früh- und Dämmerschoppen oder Bälle sind ausgefallen und werden heuer auch nicht mehr stattfinden. Das zieht sich wegen unserer Vorbildfunktion sicher weit ins nächste Jahr hinein“, sagt der Weizer Rotkreuz-Bezirksgeschäftsführer Matthias Habersberger. Er rechnet heuer bezirksweit mit rund 250.000 Euro an finanziellen Einbußen – auch bestellte Fahrten zu Krankenhäusern oder Ärzten gingen ab Mitte März deutlich zurück.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.