Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ÜbungHeikle Situationen für die Feuerwehren

Etliche Feuerwehren probten ihren Arbeitseinsatz und die Organisation während eines Unfalles mit Bus und mehreren Pkw. Auch in Pischelsdorf wurde eine heikle Situation geübt: Absturz eines Ballons.

Während der Übung war die B64 bei St. Ruprecht an der Raab gesperrt © FF St. Ruprecht an der Raab
 

Nach wochenlanger Planung startete am Samstag die Großunfallübung der Freiwilligen Feuerwehr St. Ruprecht an der Raab auf der B64. Angenommen wurde ein Unfall zwischen einem Bus und einem Lkw. Der Bus lag auf der Seite mit 17 eingeschlossenen Personen. Es kam zu Folgeunfällen, bei denen ebenfalls Personen eingeklemmt wurden. So wurden die Feuerwehren St. Ruprecht/R., Gleisdorf und  Kühwiesen mit dem Alarmstichwort T-12 "Busunfall" gegen 14.10 Uhr alarmiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren