System eBike-BoxenE-Bike-Verleih über die Landesgrenze hinaus

Mit einem Finanzierungsmodell, bei dem viele auch Kleinstbeträge investieren, soll das erst heuer realisierte Verleihsystem der eBike-Boxen wachsen.

Das Verleihsystem der ebike-Box soll über die Grenzen hinaus ausgerollt werden © KK
 

Am Montag, 16. Juli, geht es los: das Crowdfunding für die „eBike-Box“. Investoren werden gesucht, die sich an dem jungen Unternehmen beteiligen wollen. Was geplant ist, kann man sich jetzt schon anschauen: Firmengründer Michael Friesenbichler und Elisabeth Hutter, beide Birkfelder, haben heuer schon 14 solcher Boxen bei Hotels stehen, gefüllt mit hochwertigen E-Bikes. Sechs weitere werden heuer ausgeliefert.

Der Hotelier – etwa Retter in Pöllauberg, Pierer auf der Teichalm, Bauernhofer auf der Brandlucken oder Wiesenhofer in Miesenbach – stellt den Platz und Strom zur Verfügung und gibt die Räder an die Kunden heraus. Die „eBike-Box“ stellt Box, Räder und das Service der Räder zur Verfügung. Das System soll nun österreichweit ausgeweitet werden, möglicherweise sogar darüber hinaus, denn ein namhafter Bike-Hersteller hat Interesse angemeldet, einzusteigen. „Dann könnten wir es europaweit installieren“, sagt Friesenbichler.

Michael Friesenbichler hatte die Idee zur eBike-Box Foto © Ulla Patz

Eine halbe Million Euro soll über das Crowdfunding, das über „Green Rocket“ abgewickelt wird, hereinkommen, wünscht sich Friesenbichler. Laufzeit ist bis Mitte September, Maximalinvest sind 10.000 Euro, verzinst mit sieben Prozent und einem Prozent Umsatzbeteiligung je 200.000 Euro Nettoumsatz.

Kommentieren