Gemeinsam.SicherGratis Warnwesten für dunkel gekleidete Radler und Fußgänger

Gleisdorf, Ludersdorf-Wilfersdorf und Hofstätten verteilen im Rahmen der Initiative "Gemeinsam.Sicher" kostenlose Warnwesten an Radler und Fußgänger.

Übergabe der Warnwesten an Einsatzorganisationen und Gemeinde
Übergabe der Warnwesten an Einsatzorganisationen und Gemeindebedienstete © Jonas Pregartner
 

Auch wenn die bundesweite Initiative „Gemeinsam.Sicher“ (Polizei soll gemeinsam mit Gemeinden und Vertretern aus Bevölkerung allgemeine Sicherheitslage verbessern) „irgendwie vom Minister aufgezwungen“ wurde, wie es Karl Färber von der Gleisdorfer Polizeiinspektion formuliert, habe man sie ernstgenommen.

Gemeinsam mit den Sicherheitsgemeinderäten Werner Schenk (Gleisdorf), Rupert Hütter (Ludersdorf-Wilfersdorf) und Klaus Strobl (Hofstätten/Raab) wurde ein erstes konkretes Projekt entwickelt. In letzter Zeit hat es verstärkt Unfälle mit Radfahrern und Fußgänger gegeben, so Färber. Diese sind jetzt, wo es wieder früher dunkel wird, oft schlecht sichtbar.

Deshalb werden ab sofort in den Fahrzeugen der Gemeindearbeiter (Bereitschaftsdienst), des Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehren und der Polizei Warnwesten mitgeführt. Sie werden unmittelbar an durch schlechte Sichtbarkeit gefährdete Radfahrer und Fußgänger ausgegeben, anstatt diese wie bisher nur auf ihre Gefährdung aufmerksam zu machen. Aktionen, bei denen die Betroffenen selbst aktiv werden müssten (etwa kostenlose Warnwesten abholen) seien wenig erfolgreich.

Weitere Projekte der „Gemeinsam.Sicher“-Initiative sind in Gleisdorf derzeit nicht geplant, man werde sich aber zusammensetzen, wenn Probleme auftauchen. Eigentlich soll bei den Projekten auch die Bevölkerung eingebunden werden, diese habe aber bisher das Interesse daran vermissen lassen.

Kommentieren