Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Umstrittener Werbespot

Brief an "Zalando-Diven" schlägt hohe Wellen

Per offenem Brief an Senta Berger, Christiane Hörbiger und Hannelore Elsner kritisiert Schuhhändlerin Ulrike Stibor-Stark deren Werbespot für Zalando. Die Aktion erregt die Gemüter.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ulrike Stibor-Stark betreibt sieben Schuhgeschäfte in der Oststeiermark © Ulla Patz, Zalando
 

Kürzlich war ein Ehepaar aus Wien im Geschäft von Ulrike Stibor-Stark in Gleisdorf. Sie wollten keine Schuhe kaufen, sie wollten sich anschauen, wer hinter dem offenen Brief an die Schauspielerinnen Christiane Hörbiger, Hannelore Elsner und Senta Berger steckt, die neuerdings Werbung für den Modeversand Zalando machen. In dem Brief kritisiert Stibor-Stark, dass die Schauspielerinnen „den Einzelhandel als altmodisch darstellen“, obwohl gerade „sie wahrscheinlich zig Jahre lang wahnsinnig zuvorkommend und aufmerksam beraten und bedient“ worden seien, so Stibor-Stark.

Kommentare (87)
Kommentieren
marinerjoe
1
5
Lesenswert?

Das mag ja alles stimmen, nur ändert das

Herumgejammere über die bösen Internet-Konzerne genau gar nichts. Und der Preis war und wird immer ein Argument sein.

PF15L67VKHI83H4U
2
4
Lesenswert?

Richtig

Nur: Soll Zalando vielleicht mit den durchscnittlichen TypInnen, die dort einkaufen, auch noch "Werbung" betreiben? :-))) Man schaue sich nur einmal an, was sich da in den H&Ms und anderen solcher "Boutiquen" "fachlich beraten" lässt. Die schauen auch nicht einmal auf Mondentfernung und 10 Dioptrien-Optik aus, wie die Kate Moss (vorbildliche wiederholte Rauschgiftlerin, wie man aus der einschlägigen Presse weiß :-)) auf den Werbeplakaten....

blackpanther
6
7
Lesenswert?

altmodisch

den Einzelhandel altmodisch zu bezeichnen, das ist die größte Frechheit in diesem Werbespot. Immerhin gibt es derzeit in Österreich im Einzelhandel rund 360.000 Beschäftigte, die sich jetzt durch die 3 vorwerfen lassen müssen, in einem altmodischen Beruf zu arbeiten. Gut für die 3, dass sie in ihrem Filmen nicht derartige Massenverunglimpfungen getätigt haben.

YJV6HJEOHPVQ26ZH
8
7
Lesenswert?

als drittklassige schauspielerinnen

müssen sie halt mit werbung ihr geld verdienen

0T5V0D7HLPWCKPBA
2
4
Lesenswert?

tschit

..was die Qualität deutscher Schauspielerinnen betrifft stehen Sie sicher neben Ihren Schuhen!MfG

HKOE1VQ91THOBHQ5
2
7
Lesenswert?

Man darf nicht vergessen,

das sind Schauspieler, die es gewohnt sind, jeden Text zu sprechen, egal ob sie mit dem Inhalt einverstanden sind oder nicht. Die Schuld liegt hier wohl mehr bei der Werbeagentur, die diesen abwertenden Spot drehte.

felunt
7
6
Lesenswert?

HIHI

ein Werbegag mit diesen "Damen" geht nach hinten los......

C71CU6285DG79I9U
4
1
Lesenswert?

Und nebenbei

bekommt Zalando noch gratis Werbung da dieses Thema jetzt diskutiert wird

PS. Empfehle jedem mal die Doku über Zalando auf youtube anzuschauen

C71CU6285DG79I9U
1
5
Lesenswert?

Glaub ich eher nicht

Bei einer Umfrage haben über 80% gesagt, dass ihnen die Werbung vom XXXLutz mit Abstand am meisten auf die Nerven geht.
Und jetzt darfst du 3 mal raten welches Möbelhaus den mit Abstand größten Umsatz aller Möbelhäuser in Österreich hat

xnots1109
2
8
Lesenswert?

Nicht unbedingt,

schließlich redet/diskutiert man ja jetzt darüber. Jetzt bekommt eine viel größere Zielgruppe mit wer oder was Zalando ist. Das ist ja das eigentliche Ziel von Werbung.

theissue
6
9
Lesenswert?

Re: Nicht unbedingt,

Deswegen kaufe ich meine Kleidung trotzdem weiter im Einzelhandel und nicht Online ...

xnots1109
2
4
Lesenswert?

Theissue:

Steht dir ja frei. Hindert dich ja keiner.

66HOOPD4ITAMM8S9
2
11
Lesenswert?

..

da muss ich auch meinen senf abliefern: thema beratung im schuhandel. in den letzten drei tagen war ich in zwei verschiedenen humanic und 2 stiefelkönig filialen in der kinderabteilung ( scs und innenstadt) beratung 0!! da sind mir die baumarktverkäufer noch lieber. die verkäufer sind nur noch zum grüßen im geschäft. bei nachfragen bekommt man ein paar schuhe in die hand gedrückt, und der verkäufer ist wieder weg. er geht lieber regal einräumen oder 2 stehen zusammen und tratschen, oder 1 verkäufer soll 10 kunden alleine machen. und das bei kinderschuhen die im schnitt ab 65,-- aufwärts kosten. was soll ich ihn so einem geschäft?? probieren, und das passende model um 10-20% günstiger mit einem click online bestellen. wenn das personal im "fachgeschäft" gleich arbeitet wie beim billig discounter (ungelernte regalbetreuer), dann darf man sich nicht wundern. wogegen ich allerdings bin, sind menschen die sich stundenlang beraten lassen und dann doch im internet bestellen...

Sternschnuppe8
0
4
Lesenswert?

....

ein Vorwurf gemacht werden, sondern der Politik und der Menschheit.

In fast jeder Branche gibt es bereits starke Konkurrenz in digitaler Form und WARUM weil 1. die Menschen auf jeden Cent schauen müssen beim Einkauf div. Luxusgüter 2. durch Beruf, Kindererziehung zu wenig Zeit für Shopping bleibt 3. die Politik den Einkauf in diversen Stadt-Geschäften immer unattraktiver macht. 4. an jeder Ecke sitzt ein(e) Bet.tler(Mafia).

PF15L67VKHI83H4U
8
5
Lesenswert?

Buchhandel - kenne ich shcon

Alsein (auch) beruflich Vielleser, speziell von Fachliteratur und nicht von "Literatur"-Schmonzes ala Jelinak und anderen Marginalien bin ich seit bald 2 Jahrzehnten Kunde von Amazon, das ich in den USA kennen lernte.
Damals, Mitte der 1990er, hatte ich es längst satt, mir vom kartellierten Buchhandel englischsprachige Bücher, 1. mit Wochen langer Lieferzeit, 2. zum kartellierten "Festpreis", 3. zusätzlichen Versandkosten und 4. noch dazu zum Kolonalizuschlag mit 21,60 Schilling für den US-Dollarpreis zu beschaffen bzw. besorgen zu lassen.

Und dabei ist es geblieben.

Für den halben Jahrgang meines Sohnes an einer FH beschaffte ich so in den USA via A....kostengünstig Dutzende Fachbücher (etwa Economics Samuelson/Nordhaus).

Die Buchpreisbindung die der Buchhandel mit der "Künstler"-Mafia durchgedrückt hat, war und ist die Geschäftsgrundlage des großen US-Versenders bis heute.

NoMeansNo
2
3
Lesenswert?

Zum einen, lieber vielleser,...

... heißt die Dame Jelinek, und zum anderen find ich es höchst amüsant, dass eine so belesene Person, wie du sie bist, eine Nobelpreisträgerin als "Marginalie" hinstellt...

smithers
0
5
Lesenswert?

ok ich bin auch begeisterter amazonkunde, nicht nur wegen dem preis und der großen auswahl sondern auch wegen dem service, aber kunstlermafia beginnt für mich erst bei der festplattenabgabe.

giru
2
4
Lesenswert?

Das eine wie das andere kann man sinnvoll nutzen

bei englischen Ausgaben österr. oder deutscher Lit. (z.B. M.Haushofer) bestell ich über Amazon. Aber alles was für meinen Buchhändler möglich ist, ordere ich bei meinem Buchhändler in der Kleinstadt.Schön die Atmosphäre, das Gustieren, Anregungen krieg ich auch, treff häufig andere Bücherfreunde und geh dann vis a vis an Kaffee trinken, um einmal zu ein wenig vorzuschmökern. Schuhe kauf ich zwar nicht so oft, aber da ist mir auch eine gute Beratung wichtig und der kennt meine Schuhwünsche. Nur beim CD- Einkauf von Qualitätsmusik ist man in Leibnitz völlig aufgeschmissen - da muss man in den Versandhandel - schade!

O0CVD2ZX8I4HACUB
4
9
Lesenswert?

Beispiel Buchkauf A....n oder Buchhandel

Ich bestelle bei einem Internetanbieter ein Buch, superpraktisch mit Mausklick und habe es normal 2-3 Tage später in der Post, oder ich muss noch zur Post fahren und das Buch abholen weil ich nicht zu Hause war als zugestellt wurde. Dann kann sein dass ich zu spät von der Arbeit komme und erst am nächsten Tag abholen kann weil die Post schon zu hatte.
Die Buchhandlung in unserer Kleinstadt macht das aber noch viel schneller möglich! Ich rufe dort einfach tagsüber an ob mein Buch lagernd ist, wenn nicht hatte ich es am nächsten Tag! und habe es dann dort abgeholt. Abholen bei der Post muss ich ohnehin, da fahre ich lieber zur Buchhandlung, denn da sagt mir dann die nette Verkäuferin noch ein paar Titel die auch in das Genre passen und mir gefallen könnten.

xnots1109
1
9
Lesenswert?

Beim Kindle

wartest gar nicht ;-)

PF15L67VKHI83H4U
2
5
Lesenswert?

Brauch ich nicht!

Welche "Beratung" soll ich denn brauchen, wenn ich weiß - vom Internet bis zu einem täglich halben Dutzend Zeitungen - um zu wissen, was ich kaufen sollte?

Mir sind auch noch allzu gut aus Wien in Erinnerung, wie die etablierten Buchhandlungen selbst in der Innenstadt am Samstag spätestens zu Mittag den Rollbalken herunter ließen! Soferne sie überhaupt am Samstag aufgesperrt hatten.
Gell, weil die Angestellten halt auch einen freien Samstag haben wollten. (Die zwei die ich von damals in Erinnerung, u.a. den Sallmayer, habe - haben mittlerweise eh zugesperrt. Zu Recht und dem "Recht der Angestellten" auf einen total freien Samstag - danach gleich von Montag an.

blackpanther
0
3
Lesenswert?

Zynisch

ist dieser Kommentar - Sie arbeiten wahrscheinlich das ganze Wochenende durch. Jeder schimpft über die Verödung der Städte und dass es kaum mehr kleine Geschäfte gibt, bestellt aber praktisch und schnell online - der Gewinn geht an ausländische Konzerne, die noch dazu bei uns keine Steuern zahlen.

PF15L67VKHI83H4U
0
0
Lesenswert?

@blackpanter

Mach dir keine Sorge: Da ich mit mein Studium selbst verdienen musste, schöpfte aich schon als Werkstudent in Leoben im Schichtbegtrienb.

Danach und nach einem Berufswechsel hatte ich, wie Hundertrtausende anderer Arbeitender (!) auch häufig Wochenenddienst. Tja, und sogar, schröcklich, Nachdienste.
Ohne davon irgend welchen Schaden genommen hzu haben...

NIWO
15
10
Lesenswert?

Dann sollten sich diese Gewerbetreibenden an der Nase nehmen.

Würden Angestellte anständig entlohnt werden dann würden sie es sich leissten können in solche Geschäften einzukaufen.

theissue
2
18
Lesenswert?

Bravo

Bin zwar in auch Netz-Shopper, aber ich steh trotzdem auch noch auf fachliche Beratung und Betreuung durch einen kompetenten Verkäufer - Klamotten, Schuhe, ...

Wir sollten uns alle wieder auf mehr menschliche Kontakte besinnen, anstelle der weiter wachsenden Netzanonymität.

PF15L67VKHI83H4U
1
1
Lesenswert?

Stimme zu

Wer beim Schuh- und Kleidereinkauf auch noch auf ausgedehnte Unterhaltung mit dem "fachlich bestens geschulten Personal" steht, kann doch eh im Laden einkaufen. (Gelegentlich höre ich in einem Schuhgeschäft ja die "fachlioche" Koversation, speziell der Damen, mit :-))).

Niemand zwingt jemanden, bei einem Online-Händler einzukaufen.

Nun ja, wer einen Reklamationsfall hat merkt aber schnell den Unterschied zum "kleinen Händler".

theissue
1
5
Lesenswert?

Re: Stimme zu

Also die Läden in denen ich einkaufe zeichnen sich durch fachliche Kompetenz aus. Liegt aber daran dass ich nicht in Läden mit 2 € T-Shirts einkaufe.

Und Reklamationen? Nie ein Thema. Bei Klamotten wird sogar auf Wunsch geändert falls diese nach einiger Zeit "eingelaufen" sind 😉.

woerterseh
3
22
Lesenswert?

Leute, wenn ihr der Meinung seid...

...das ' Internet' später mal eure Rente bezahlt, dann kauft weiter dort ein.
Ich werde es nicht tun. Denn Kärnten braucht Arbeitsplätze, hier sollte das Geld ausgegeben werden.

hochitom
1
1
Lesenswert?

gute webshops können auch in kärnten entwickelt werden. vermutlich gibts auch dort schon internet ;)

xnots1109
3
7
Lesenswert?

Toll

und was kann ich da kaufen? Hauptsächlich Tracht, H&M & vielleicht noch C&A. Boutiquen haben kaum was für junge Männer und nicht jeder mag den lässigen Business- oder Clooney- Look. Und ich wohne am Land, das Argument Umweltschutz akzeptiere ich nicht, wenn ich weit mit dem Auto hinfahren muss und in der Stadt auf der Suche nach Parkplätzen herumgurken muss und Sprit verheiz.

NSKRYW9X5U0XYIUF
1
2
Lesenswert?

BESCHEIDENHEIT......Das Zauberwort heisst: WENIGER IST MEHR!!......ganz einfach.....EIGENTLICH müssten gerade SIE wissen was hinter ZALANDO steht?.

:

RR6FU0YI4JZMVIUA
11
19
Lesenswert?

Ich kaufe auch oft im Internet

Es ist oft günstiger, es ist bequem und wenn wir alle einmal ganz ehrlich sind: in rund 75% der Geschäft erhalte ich die selbe Beratung wie im Internet = keine.
Der Service der Beratung und Bedienung hat sich gerade in den letzten Jahren und Jahrzehnten dermaßen stark verändert, und das nicht unbedingt zum Positiven, dass sich niemand wundern darf das der Onlinehandel jährlich zunimmt.

silentbob79
2
19
Lesenswert?

Das kommt aber auch drauf an, wo man hingeht. bei kik, c&a uvm darf ich mir natürlich keine große Beratung erwarten. Denn das sind auch nur Ketten, die drauf schaun möglichst billiges Personal zu bekommen, um die Ware billig anbieten zu können. Beratung kostet nun mal, und das schlägt sich auch im Preis nieder.

QTF5F3SKAGWCNN0H
2
4
Lesenswert?

aso? wo gibts denn "große" beratung? der laden mit der IMO besten beratung (hinsichtlich herrenkleidung) war der Don Gil - da hat dich die verkäuferin angesehen und dir die passenden stücke (sowohl typ auch als größe) gegeben ... und der hat zugesperrt...

66HOOPD4ITAMM8S9
0
1
Lesenswert?

..

da geb ich dir absolut recht..um den laden tuts mir heute noch leid..

TTGC28IDQOO8UYN6
0
5
Lesenswert?

genau, das wird man doch noch sagen

dürfen

georgXV
7
19
Lesenswert?

leider leben wir in einer "Geiz ist geil"-Gesellschaft !!!
Ganz egal, ob im Handel oder in der Industrie !!!
Und auch der Werteverfall in unserer Gesellschaft ist dramatisch !!!

PF15L67VKHI83H4U
2
3
Lesenswert?

Was heißt da "Geiz ist geil"

Dass die große Mehrheit der (arbeitenden) Menschen auch in unserem Lande schauen muss, wie sie über die Runden kommen - ist wohl "Geiz ist geil"-Mentalität.

Ach ja, erst seit wenigen Jahren haben die Geschäfte auch länger als bis 17 Uhr am Abend und am Samstag offen. Vorher zählten nur die Freoizeit-Bedürfnuisse der dort Angestellten. Genau so wie bei den Banken.

Jetzt jammern die BanksterInnen, weil selbst bei denen früher aus den Spekulationsgeschäften und der Vermittlung mehr oder weniger dubioser Finanzprodukte einst fetten "Prämien" und 15+ Monatsgagen in den Banken Top-down plötzlich "Sparen" angesagt ist?

Ach ja: Ich habe seit acht Jahren (!) meinen "Berater" in der Bank nicht mehr gesehen. Nein, ich kann selbst meine wenigen Ersparnisse - ganz einfache Aktien solider Firmen und Anleihen ebensolcher Emittenten verwalten. Ich brauche keine "Beratung" wie die diversen Alten, die jetzt jammern und kollektiv klagen, weil die Marie weg ist mit den "Produkten".

a0d4c5e532bc0054fb0484a750c6be61
7
10
Lesenswert?

ich gebe der frau grundsätzlich schon recht. aber das problem des stationären einzelhandels ist eben die zeitliche und örtliche bindung. im internet kann ich einkaufen wann und wo ich will, und das zeug kommt dann in kürzester zeit zu mir. auch um die bezahlung brauch ich mir keine gedanken machen, weil das einfach ein anderer internetdienstleister für mich übernimmt.

O0CVD2ZX8I4HACUB
5
3
Lesenswert?

... ja mag praktisch sein...

... jedoch kommt dazu, dass man dann doch noch zu Post gehen muss, man ist ja zumeist nicht zu Hause wenn zugestellt wird. Im speziellen bei Schuhen probiere ich die lieber aus ob sie passen und ob sie mir am Fuß gefallen weiss ich am Foto im Internet nicht unbedingt.

hochitom
0
0
Lesenswert?

der geübte internet einkäufer lässt sich die sachen an den ort liefern, wo er tagsüber eher anzutreffen ist ;)

PF15L67VKHI83H4U
1
1
Lesenswert?

@KZLeser

Nun, bald kommt bei den großen Online-Handlern die Möglichkeit, sich das Zeug am Samstag, wo doch die Mehrheit des werktätigen Volkes "sich der Familie widmet" :-), zustellen zu lassen.

Nebenbei: Warum soll denn das "zur Post gehen" zum Abholen so viel anstrengender sein, als von einem Geschäft zum anderen in irgend einer Klein- und Mittelstadt zu fahren/gehen, um das Gewünschte ausfindig zu machen?
Na ja, die "persönliche Ansprach' muss einem das schon wert sein...Mir reicht dazu die Familie und der Bekanntenlkreis...

QTF5F3SKAGWCNN0H
9
5
Lesenswert?

kostenproblem

wenn die kleidungsstücke im einzelhandel teilweise um 50% mehr kosten als im online handel darf man sich nicht wundern - beratungspersonal, geschäft & co kostet, keine frage, aber SOLCHE preisunterschiede sind - zumindest für mich - dann oft nicht mehr tragbar; gehe auch für mein geld arbeiten und bekomms nicht reingesteckt...

btw kann mans scheinbar auch als händler sinnvoll nutzen, letztens auf ama socken bei einem marketplacehändler aus graz bestellt ;)

PF15L67VKHI83H4U
2
0
Lesenswert?

ZUr Verteidigung des Handels

Tja, die liebe, speziell "ärmere" Kundschaft will aber nicht kapieren, dass es nahezu ausschließlich die Personalkosten sind, die in der Realität die "hohen Preise" der Geschäfte ausmachen. Da nützt die ganze Jammerei nichts, wonach diese "armen Angestellten eh nix verdienen". (Da wurde Jahrzehnte lang die arme Billa-Kassensitzerin bemitleidet).

In einem Elektro-Fachgeschäft kostet jede Minute (!) im Geschäft eines Angestellten mehr als einen Euro an Gesamt-Personalaufwand.

So, dann soll man sich ausrechnen, was das Unternehmen so eine halbstündige Unterhhaltung, äh "Fachberatung", kostet - wenn das verkaufte Teil dann nicht einmal für 100 Euro doch noch über den Ladentisch geht. (

forumuser1
0
1
Lesenswert?

...

ein bruttomittellohn (inkl. aller lnk/dg beiträge) von "mehr als" eur 60/std, im handel?! ihre berechnung interessiert mich!
:-)

Kopfschüttler
4
20
Lesenswert?

Auch BRAVO! !

Diese Firmen drücken dem Lieferanten massiv im Preis und führen die MwSt auch nicht in dem Land ab in das geliefert wird.
Die Mitarbeiter werden wie Waren behandelt und deren Rechte untergraben.

forumuser1
2
7
Lesenswert?

falsch!

umsatzsteuer muss in ö abeliefert werden, vgl. art. 3 "versandhandel", ustg

forumuser1
1
5
Lesenswert?

... fakt ist jedoch - und das ist genauso traurig, der endverbraucher ist aufgrund des meist niedrigen lohnes/gehaltes daraus angewiesen ein paar kröten zu sparen und online zu bestellen/kaufen

schiffmann
8
23
Lesenswert?

BRAVO

Ich gratuliere Frau Stibor-Stark zu ihrem Offenen Brief. Ich teile diese Meinung voll und ganz!

zyni
10
12
Lesenswert?

Die Händler in der Stadt

sollen sich einmal selbst an der Nase nehmen. Wir wollten kürzlich Schuhe beim Humanic kaufen. Wie immer, die gewünschte Größe war nicht verfügbar. Bei Zalando hatten wir die Schuhe am nächsten Tag im Haus.

giru
7
4
Lesenswert?

Alles, zu jeder Zeit

und das sofort und gaanz billig. So ist der Konsument heute - infantil wie ein kleines Baby. Aber wir sind im Prinzip erwachsen und eigenverantwortlich, das heißt wir sollten fähig sein die längerfristigen Folgen unseres (Kauf)Verhaltens bedenken zu können.
Diese Schuhhändlerin zeigt etwas öffentlich auf, statt mutlos im stillen Kämmerlein vor sich hin zu jammern.

Kommentare 26-76 von 87