AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ÖVP ENTMACHTET

Karl Habisch wird neuer Bürgermeister von Arnfels

Die Opposition will den Gewinner der Gemeinderatswahl unterstützen. Abtrünniger VP-Gemeindekassier regiert mit hauchdünner Mehrheit. Bürgermeister Josef Gaber und sein Vize stehen vor dem Rückzug. Von Wilfried Rombold

Gemeinderatswahl 2015, Bezirk Leibnitz, Gemeinde Arnfels, Karl Habisch
Karl Habisch, designierter Bürgermeister von Arnfels © Wilfried Rombold
 

Es ist so gut wie ausgemacht: Die Marktgemeinde Arnfels bekommt mit Karl Habisch (Liste Karl) einen neuen Bürgermeister. Nach ihrer erdrutschartigen Niederlage bei der Gemeinderatswahl am 22. März (Zahl der Stimmen und Mandate halbiert) würde die ÖVP bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung am kommenden Freitag die Unterstützung der Opposition brauchen, um weiter den Bürgermeister zu stellen. Doch SPÖ, FPÖ und „Liste Zukunft Arnfels“ haben sich bereits auf den abtrünnigen VP-Gemeindekassier Habisch als Ortschef geeinigt, erfuhr die Kleine Zeitung.

Dessen Mehrheit ist mit sechs zu fünf Mandaten äußerst knapp, das Regieren einer Viererkoalition gegen die immer noch stimmenstärkste Partei im Gemeinderat bedarf viel an Fingerspitzengefühl und Kompromissbereitschaft. Doch wenn es gegen die bisher dominierende ÖVP geht, zeigen die verschiedenen politischen Lager in Arnfels seltene Geschlossenheit.

Dass Amtsinhaber Josef Gaber unter seinem Erzrivalen Habisch den Vizebürgermeister gibt, darf ausgeschlossen werden. Dem Vernehmen nach steht Gaber ebenso wie sein Stellvertreter Karl Trunk vor dem Rückzug aus der Gemeindepolitik. Bisher hatte es in Arnfels ja noch keine personellen Konsequenzen nach der Wahlschlappe bei der ÖVP gegeben. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

cthyckza0t0ny1401lu9y0ynnf6ztmq0
0
2
Lesenswert?

A Burgermoasta, der rechnen kann!

5 - 4 = 1 Die Rechnung is aufgangen und a paar Deppate san' übrigblieb'n!

Antworten