Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Groß St. FlorianHeiderose Hildebrand schenkt Feuerwehrmuseum Hunderte Kunstwerke

Heiderose Hildebrand vermacht ihre mehrere Hundert Kunstwerke umfassende Sammlung dem Feuerwehrmuseum Groß St. Florian.

Heiderose Hildebrand schenkt dem Feuerwehrmuseum mehrere Kunstwerke namhafter Künstler
Heiderose Hildebrand schenkt dem Feuerwehrmuseum mehrere Kunstwerke namhafter Künstler © Rumpf
 

Seit letzter Woche ist es fix. Das Steirische Feuerwehrmuseum in Groß St. Florian erhält von Heiderose Hildebrand deren gesamte – mehrere Hundert Kunstwerke umfassende – Sammlung geschenkt. Die Sammlung enthält bedeutende Bilder und Skulpturen zeitgenössischer Künstler. Darunter befinden sich auch Werke von Maria Lassnig, Hans Bischofshausen, Hermann de Vries oder auch Bruno Gironcoli.
„Die Gespräche über diese Schenkung haben über ein Jahr gedauert“, berichtet Museumsobmann, Volksanwalt Werner Amon. „Ich bin Frau Hildebrand sehr dankbar, dass sie für diese bedeutende Schenkung unser Museum ausgewählt hat. Es war Frau Hildebrand ein Anliegen, dass einerseits zeitgenössische Kunst auch ‚am Land‘ gezeigt wird, andererseits, dass mit ihrer Sammlung in regelmäßigen Abständen Bildungsarbeit geleistet wird. Das konnten wir Frau Hildebrand garantieren“, so Amon.

Kommentare (3)

Kommentieren
zweigerl
3
0
Lesenswert?

Moderne Kunst im Feuerwehrmuseum?

Unergründlich sind die Wege, die die zeitgenössische Kunst geht. An sich ein Projekt mit Hunderten Rezeptionshürden, die meist Ratlosigkeit erzeugen, findet nun diese sperrige Kunst ein wohlverwahrtes Refugium in einem ländlichen "Feuerwehrmuseum". Na, ich sehe bereits die Karawanen von Besuchern nach Groß St. Florian strömen ...

bluebellwoods
0
4
Lesenswert?

Kennen Sie das Museum überhaupt?

Dann sollte Ihnen bekannt sein, dass dieses "ländliche" Museum sehr innovativ mit Ausstellungsthemen umgeht und sich keineswegs nur als "Feuerwehrmuseum" abstempeln lässt.
Warum soll Kunstvermittlung nur im städtischen Raum passieren?
Ich wünsche dem Museum jedenfalls weiterhin viel Erfolg und gratuliere zur umfangreichen Schenkung.

zweigerl
1
0
Lesenswert?

Feurige Kunst

Ich kenne das Museum, das einen guten Einblick gibt in die segensreiche Tätigkeit der Feuerwehren und speziell auch die Kinderherzen höher schlagen lässt. Mein leiser Zweifel bezieht sich darauf, dass die ohnehin schwer interpretationsbedürftige moderne Kunst sich ausgerechnet in der dezentrierten Location eines ländlichen Feuerwehrmuseums präsentiert. Auch das - vermutlich eher geheuchelte - Interesse diverser ÖVP-Granden (Purr, Amon, Drexler) für experimentelle Kunst, die sich sogar in urbanen Zentren schwer tut, ist nachfragebedürftig. Dennoch gratuliere ich zur großzügigen Schenkung und wünsche das Allerbeste dem engagierten Team!