Artikel versenden

Ärger über nicht angekündigte Asylwerber

Die Vermischung der sensiblen Themen Corona und Asylwerber sorgt im südsteirischen Wildon für Aufregung. Bilder einer Gruppe von 15 unangekündigt eingetroffenen Asylwerbern ohne Sicherheitsabstand empören in sozialen Netzwerken und den Bürgermeister. Das Land spricht von einem bedauerlichen Missverständnis.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel