AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer PächterSilberberg produziert ab 2020 den bischöflichen Wein

Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl und Landesrat Johann Seitinger besiegelten am Donnerstag eine Kooperation zur Bewirtschaftung der bischöflichen Weingüter durch die Fachschule Silberberg.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Landesart Johann Seitinger und Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl bei der Unterzeichnung des Pachtvertrages
Landesart Johann Seitinger und Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl bei der Unterzeichnung des Pachtvertrages © (c) APRESVINO.AT
 

Seit fast 1000 Jahren sind das Schloss Seggau in Leibnitz mit seinem Bischöflichen Weinkeller und der steirische Wein untrennbar miteinander verbunden. Nun wird das nächste Kapitel in dieser Beziehung aufgeschlagen. Auf Initiative von Schloss Seggau wird ab 1. Jänner 2020 die benachbarte Landwirtschaftliche Fachschule für Obst- und Weinbau Silberberg die bischöflichen Weingüter bewirtschaften und somit auch den Messwein für die steirischen Pfarren produzieren. Am Donnerstag wurde der Pachtvertrag zwischen Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl und Agrarlandesrat Johann Seitinger als Eigentümervertreter unterschrieben. Bisher hatte das bekannte südsteirische Weingut Polz die rund 8 Hektar großen bischöflichen Weingärten im Sausal als Pächter bewirtschaftet. "Es wird ein fließender Übergang sein", meint Andrea Kager-Schwar, Leiterin von Schloss Seggau.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren