Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen Ex-PolitikerGemeinde Großklein muss Raumordnung ändern

Weil bei Umwidmungen für den Betrieb des Ex-Vizebürgermeisters von Großklein Fehler passierten, forderten Volksanwaltschaft und Land Steiermark die Gemeinde zum Handeln auf.

Der Gemeinderat von Großklein befasste sich mit seinem Ex-Vizebürgermeister Josef Kolar
Der Gemeinderat von Großklein befasste sich mit seinem Ex-Vizebürgermeister Josef Kolar © Robert Lenhard
 

Aus dem Gemeinderat von Großklein hat sich Josef Kolar zwar Ende Jänner zurückgezogen. Dennoch drehte sich in der jüngsten Sitzung fast alles um den langjährigen Vizebürgermeister, der das Geschehen als Zuhörer verfolgte. Grund dafür war einmal mehr die Causa rund um Kolars Erdbaubetrieb. Wie berichtet wurde dieser jahrelang ohne die erforderlichen Genehmigungen betrieben. Eine Anrainern machte die Behörden darauf aufmerksam und brachte den Stein ins Rollen. Erst vor wenigen Wochen bekam Kolar die gewerbe-, bau- und naturschutzrechtliche Bewilligung nach einem umfangreichen Verfahren von der BH Leibnitz zugestellt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Kapazundo
2
10
Lesenswert?

Die Bürgerlisten sind die Zukunft

immer mehr Bürgerlisten erobern die Gemeinden, wo jahrelang der Parteifilz herrschte und noch immer herrscht. Auch die Grünen und die FPÖ konnten oder wollten das nicht ändern. Nur unabhängige Listen, die sich dem Kodex der Ehrlichkeit, Offenheit, Gleichberechtigung im Interesse der BürgerInnen/Gemeinde verschrieben haben, sind die einzige Alternative zu den etablierten Parteien. Pfiat eich!