Am Samstagnachmittag ging ein schweres Gewitter mit Regenmassen von mehr als 60 Litern pro Quadratmeter innerhalb kürzester Zeit über Tauka (Minihof-Liebau) nieder.

Als die Feuerwehr Tauka um kurz vor 16 Uhr mittels Sirene zu den Überflutungen alarmiert wurde, waren bereits Teile der B 58 und einer Gemeindestraße großflächig überflutet. Auch der kleine Bach in der Nähe des Kindergartens wurde zu einem reißenden Fluss.

Gesperrte Straßen

Die Florianis sperrten dann kurzfristig die betroffenen Straßen und Einfahrten mit Sandsäcken, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Anschließend wurden die Verklausungen bei den Abläufen und Durchläufen beseitigt, sodass die großen Wassermassen abziehen konnten.

Teile der B 58 und einer Gemeindestraße waren nach kürzester Zeit überflutet
Teile der B 58 und einer Gemeindestraße waren nach kürzester Zeit überflutet © Bezirksfeuerwehrkommando Jennersdorf

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Tauka befreiten Keller von Wasser. Zum Reinigen der Verkehrsflächen, welche mit Schlamm und Sand überdeckt waren, wurde die Feuerwehr Minihof-Liebau mit dem Tanklöschfahrzeug nachalarmiert. Nach rund sechs Stunden waren die Wassermassen weg sowie sämtliche Verkehrsflächen im betroffenen Gebiet wieder gereinigt und für den Verkehr freigegeben.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Tauka und Minihof-Liebau unter der Einsatzleitung des Kommandanten der Feuerwehr Tauka Ewald Stacherl.