Kurz und heftig zog am Donnerstagnachmittag eine Unwetterfront über die Südoststeiermark. In Fehring ist kurz nach 14 Uhr in einem Haus im Stadtgebiet ein Brand ausgebrochen.

Im brennenden Wohnhaus war ein Hund eingesperrt, dessen Jaulen jedoch von einem Passanten, der das Feuer bemerkte, wahrgenommen wurde. Der Hund befand sich an einem Fenster im Erdgeschoß, das der Passant aufschlug. Somit konnte er den Hund unverletzt retten. Der Hausbesitzer (ein 68-jähriger Mann) war zum Zeitpunkt nicht zu Hause.

Die Feuerwehr hat einen Teil des Daches geöffnet, um den Brand zu bekämpfen
© Privat

Brandursache geklärt

Die Feuerwehren Fehring, Pertlstein, Johnsdorf-Brunn und Hirzenriegl waren unter der Einsatzleitung von Kommandant Christian Hammer (Feuerwehr Fehring) für rund eine Stunde im Einsatz, um das Feuer zu löschen.

Die Feuerwehr Fehring hielt eine Brandwache ab.

Die Feuerwehrleute bekämpften den Brand unter Einsatz von schwerem Atemschutz
© FF Fehring

Der Brand wurde durch einen Blitzschlag ausgelöst, heißt es am Freitag von der Polizei. Zeitgleich mit dem Abgehen der Feuerwehrsirene fiel in Teilen der Stadt auch der Strom aus.

Die Schadenshöhe durch den Wohnhausbrand muss erst geklärt werden.