Eltern möchten ihre Babys besser verstehen und gerne wissen, was in den kleinen Köpfchen vorgeht. Da stehen sie vor manchem Rätsel: Was versucht mir mein Baby zu sagen? Es gibt eine einfache Möglichkeit, schon vor dem Sprechen mit den Kleinen kommunizieren zu können. Das funktioniert über die Babyzeichensprache. Die Zwergensprache überbrückt das Stadium des "Nichtsprechens". "Dabei geht es darum, den Zwergen zu helfen, dass sie ihre Bedürfnisse mithilfe von einfachen Handzeichen ausdrücken und sich verständlich machen können", erläutert Karin Walter.