Eine Pflegerin erzählt"Als Krankenschwester muss man einfach da sein - der Patient ist es auch"

Eine steirische Pflegerin fällt, wie berichtet, um den Coronabonus um. Sie ist enttäuscht. Sie erzählt von der harten Arbeit im Krankenhaus und ihrem Unverständnis für ungeimpfte Menschen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujetbild: Intensivstation © APA/BARBARA GINDL
 

Seit dem Beginn der Pandemie ist von einem Coronabonus für das medizinische Personal die Rede. Doch die 500 Euro bekommt nicht jeder - ein Kriterium ist etwa, mit Stichtag 1. Dezember 2021 in einem steirischen Landeskrankenhaus beschäftigt zu sein. Eine steirische Pflegerin ist aber nur noch bis Ende November in einem LKH beschäftigt. Die Steirerin fällt also, wie berichtet, um einen Arbeitstag um den Bonus um. Im Gespräch hat sie uns aber noch mehr aus den 20 Monaten Pandemie erzählt.

Kommentare (2)
ma12
0
0
Lesenswert?

OMG

Hauptsache die großen Firmen haben ihre "Unterstützungen" erhalten. Die haben ja auch die Wahl der "Familie" gesponsort! ES EINE FRECHHEIT!!!

fliegenpilz123
0
21
Lesenswert?

Bravo!!!

Danke für die Worte, genauso ist es!!!!