Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gefahr gebanntFinanzierung für Breitbandausbau in der Südoststeiermark gerettet

Für den Breitbandausbau in Kirchbach-Zerlach, Straden, Fehring und Paldau hatte es zuletzt den Anschein, dass das Geld nicht reichen würde. Es wurde aber nachjustiert. In Pirching und Tieschen ist der Ausbau fast abgeschlossen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Breitbandausbau Suedoststeiermark
Andreas Schuster, Johann Winkelmaier, Franz Fartek und Anton Prödl stellten das neue Breitbandausbaukonzept vor © Johann Schleich
 

In Pirching am Traubenberg und Tieschen steht der Breitbandausbau kurz vor der Fertigstellung. In Kirchbach-Zerlach, Straden, Fehring und Paldau allerdings schien zuletzt das Geld nicht zu reichen. "Es war für uns eine große Enttäuschung, als wir erfahren haben, dass der Ausbau wegen der zerstreuten Infrastruktur in der Südoststeiermark zu teuer wäre. Es hat geheißen, dass das Geld nur bis Paurach reiche", erklärt der Landtagsabgeordnete Franz Fartek und ergänzt: "Jetzt ist es gelungen, dass der Ausbau durch eine Sonderdotierung fortgesetzt wird." Das Geld stammt aus einem speziellen Förderungsprogramm.

Kommentare (1)
Kommentieren
ratschi146
0
0
Lesenswert?

Gefahr gebannt....

Welcher Schaden konnte dadurch abgewandt werden?

Was steht dann wohl bei einer "Naturkatastrophe" im Header?