Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusSozialhilfeverband: Mehr Anfragen wegen Mietrückständen

Fast 2,7 Millionen Euro zahlt die Finanz an die südoststeirischen Gemeinden zurück. Sie entlasten heuer das Sozialbudget. Land und Sozialhilfeverbände hatten Rückforderungen verabsäumt. Dafür gibt es aktuell mehr Anfragen wegen Miet- und Ratenrückständen.

Sujetbild: Die Sozialhilfeverbände kümmern sich gemeinsam mit dem Land um Themen wie Pflege © Rido - stock.adobe.com
 

Seit ein, zwei Wochen, sagt Reinhold Ebner, langen beim Sozialhilfeverband Südoststeiermark vermehrt Anfragen ein. „Es geht um Miet- oder Ratenrückstände. Vieles wurde ja im Vorjahr gestundet, das fällt jetzt an“, erklärt der Verbandsobmann. Das Coronavirus hinterlässt immer tiefere Spuren. „Wir merken, die Tendenz ist leicht steigend. Es gibt ein kleines Budget für all jene, die unverschuldet in Nöten sind. Die Anfragen werden von einem Sachverständigen geprüft. Dann entscheidet der Verbandsvorstand. „Bei Härtefällen sind wir da!“, sagt Ebner.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.