Die Brandursache beim Wirtschafts- und Wohnhausbrand in Grieselstein (Bezirk Jennersdorf) ist geklärt. Aufgrund der Befragungen und der vorgefundenen Brandbelastungsspuren konnte der Ausbruchsbereich im Dachraum des Wirtschaftstraktes, oberhalb des Gästezimmers im Bereich des Rauchfanges festgestellt werden. Im Gästezimmer war der aus Schamott gemauerte und mit Lehm verputzte Grundofen eingeheizt worden. Beim Kamin im Bereich des Putztürchens kam es zu einer Wärmestrahlung zu den leicht brennbaren Schilfstrohresten, die sich dadurch entzündet haben. Das haben die Erhebungen der Brandermittlungsbeamten des LKA Burgenland ergeben, die  gemeinsam mit einem sachverständigen Beamten der Kriminaltechnik des Bundeskriminalamtes und dem Bezirksbrandermittler des Bezirkspolizeikommandos Jennersdorf durchgeführt und abgeschlossen wurden.