Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ein berührender BriefEltern bedanken sich: "Mitschüler trugen unseren Sohn sogar im Rollstuhl"

"Wir werden seine strahlenden Augen nie vergessen": In einem Schreiben bedanken sich zwei Südsteirer dafür, dass ihr Sohn Andreas, der im Rollstuhl sitzt, bei einer Klassenreise nach Malta von seinen Kollegen und Lehrern fürsorglich betreut und überall kameradschaftlich eingebunden wurde.

Andreas (vorne) mit seinen Kolleginnen und Kollegen der 4BJ der HAK Leibnitz © HAK LB
 

Es ist ein offener Brief von Edith und Werner Bader, der an die Redaktion der Kleinen Zeitung geschickt wurde. In diesem Schreiben bedanken sich die beiden Südsteirer dafür, dass ihr Sohn Andreas bei einer Klassenreise nach Malta äußerst kameradschaftlich, freundlich und unkompliziert eingebunden wurde - und das, obwohl er in einem Rollstuhl sitzt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Schnucki46
0
15
Lesenswert?

Einfach nur schön!!

Wenn man das liest, kommen einem die Tränen. Sowas positives würde ich gerne jeden Tag lesen!!
EIN HOCH AUF DIESE GEMEINSCHAFT !!

bluebellwoods
1
67
Lesenswert?

Bravo

So soll Klassengemeinschaft sein.

tennistotal.at
0
89
Lesenswert?

Super Freundschaft

Da sollen sich viele ein Beispiel nehmen.
Coole Klasse - Gratulation
Unsere Jugend als Vorbild...

fragment
1
108
Lesenswert?

Wunderschöne Geschichte,

die überall verbreitet werden sollte, vor allem in den sozialen Medien, um zu zeigen, wie man auch auffallen kann: durch soziale Kompetenz!

mobile49
0
120
Lesenswert?

Diese jungen Menschen sind Hoffnungsträger

DANKE und viel Erfolg für euer weiteres Leben!!!
Auf Andreas und seine Mitstreiter kann man wirklich stolz sein !!!