AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer des TagesEr holte den zweiten Kongress nach Vorau

Im Bildungshaus Vorau findet ein Wissenschaftskongress über Metabolomik statt. Ins Land geholt wurde dieser vom heimischen Universitätsprofessor Peter Filzmoser.

© Franz Brugner
 

Das im Chorherrenstift Vorau angesiedelte Bildungshaus beherbergt derzeit 65 Wissenschaftler aus 16 Ländern. Einschließlich heute geht dort der Kongress MOVISS über die Bühne. Das Kürzel steht für „Mountain Village Science Series“ und was sich wie ein hochalpines Schamanentreffen anhört, ist tatsächlich ein hochkarätig besetztes Symposium, bei dem sich Chemiker, Bio-Informatiker und Statistiker über die neuesten Erkenntnisse auf dem Feld der Metabolomik austauschen. Initiiert wurde es vom Vorauer Peter Filzmoser, der an der TU Wien eine Metabolomik-Forschungsgruppe leitet.

Zur Person

Peter Filzmoser, geboren am 3. Mai 1968 in Wels, Matura an der HTL in Wels (Elektrotechnik), abgeschlossenes Studium an der TU Wien (Technische Mathematik), Professor für Statistik an der TU Wien, verheiratet, vier Kinder, wohnhaft in Vorau.


„Das ist noch ein relativ junger Forschungszweig, der sich mit den im menschlichen Körper ablaufenden chemischen Prozessen befasst, die exakt gemessen und analysiert werden“, erklärt Filzmoser. Seine rechenintensive Aufgabe sei es, nach Vorliegen der Fülle an Messdaten die Zwischenprodukte des Zellstoffwechsels, Metaboliten genannt, dingfest zu machen.


„Das gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Bei 1000 Werten von zwei Personen unterscheiden sich etwa drei voneinander. Sie zu finden und festzustellen, ob sie signifikant für Krankheitsursachen sind, das ist die Kunst.“ Die Intention der Forschung sei es, durch die Entwicklung von Technologien die medizinische Diagnostik zu optimieren.


2001 veranstaltete Filzmoser ebenfalls im Stift Vorau eine Konferenz der von ihm gegründeten „International Conference on Robust Statistics“, ICORS. Was damals klein begann, hat sich mittlerweile zu einem jährlichen Meeting Hunderter Teilnehmer entwickelt, wofür nur noch Großstädte die Kapazitäten haben.


MOVISS möchte der leidenschaftliche Freizeitsportler – „Früher bin ich einmal pro Woche auf den Masenberg gelaufen. Seit aber die Knie nicht mehr ganz mitspielen, habe ich auf Mountainbiken umgesattelt“ – in seinem Heimatort Wurzeln schlagen lassen: „Alle sind vom Ambiente, von der Landschaft und der Freundlichkeit der Vorauer angetan.“ Filzmoser, der auch den Sängerchor in Vorau leitet, hat für die Kongressteilnehmer ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm zusammengestellt: Er wanderte mit ihnen über den Masenberg zur Wallfahrtskirche Pöllauberg und ließ eine Volksmusikgruppe zum Tanz aufspielen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren