Gaspreise sorgen für VerlusteIndustrie ruft nach Aussetzen von Energie-Abgaben

Hohe Energiepreise und fehlendes Personal belasten die steirische Industrie trotz vieler Aufträge. Steirischer IV-Präsident Stolitzka spricht sich klar für 3G im Job aus und folgt der Regierung in Sachen Impfpflicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Preise für Energie steigen zurzeit rasant
Die Preise für Energie steigen zurzeit rasant © Fuchs Jürgen
 

Die Großwetterlage in der steirischen Industrie ist trotz gewisser Turbulenzen eine gute. „Die Auftragslage ist nach wie vor sehr, sehr gut“, sagt etwa Stefan Stolitzka, Präsident der Industriellenvereinigung Steiermark (IV).

Kommentare (4)
menatwork
2
18
Lesenswert?

Darf ich auch rufen?

Ich rufe gegen die Preiserhöhungen der erzeugenden Industrie und des Handels ganz allgemein "Setzt sofort alle Preiserhöhungen aus, denn das führt bei mir eindeutig zu Verlusten"

Lucifer rs
14
6
Lesenswert?

Ja wir haben in petto 🙋🏻‍♂️

Ein Atomkraftwerk das voll funktioniert und als Übungskraftwerk auf neuesten Stand gehalten wird und nur als Zierte da steht, damit könnten wir soviel Strom produzieren das jeder Österreicher elektrisch spazieren fahren könnte Tag und Nacht🤭😉

Gotti1958
2
7
Lesenswert?

Frage

Was funktioniert dort? Die EDV samt Geräten aus den 60er Jahren? Vor Ort anschauen u und dann kommentieren.

Lucifer rs
0
4
Lesenswert?

Kann man überall nachlesen🙋🏻‍♂️


Eine Industrieruine ist Zwentendorf dennoch nicht. Die EVN kaufte 2005 das Kraftwerk und machte daraus einen Schulungsreaktor. Da das AKW nie in Betrieb ging, sind heute Bereiche zugänglich, die ansonsten aufgrund hoher Radioaktivität gar nicht oder nur unter erheblichen Sicherheitsvorkehrungen begehbar wären.