Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ruf nach AufklärungNur sechs von zehn Impfdosen gingen an Heimbewohner und Pflegekräfte

Die Impfpraxis in steirischen Pflegeheimen wirft Fragen auf: Wie die Prüfung in einem Bezirk ergab, gingen dort viele Impfungen an externe Personen - auch jenseits der definierten Risikogruppen. Der Fall schlägt hohe Wellen, das Land verschärft die Kontrolle, Opposition verlangt Aufklärung.

© (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

Bürgermeister, Funktionäre, Verwandte: Die Aufregung war groß in den letzten Wochen, als immer wieder vorgezogene Impfungen für noch nicht Anspruchsberechtigte bekannt wurden. Das Problem könnte allerdings größer sein als gedacht. Das legt zumindest der Fall eines obersteirischen Bezirks nahe. Dort wurde die Impfverwendung in den Heimen von einer Kontrollkommission untersucht. Resultat der Prüfung: Nur rund 60 Prozent der 1.400 verabreichten Impfdosen gingen an Mitarbeiter und Heimbewohner.

Kommentare (76)
Kommentieren
Chocabeck
2
27
Lesenswert?

ICH !

Es gibt keine Verwaltungsstrafe – und schon gar keine strafrechtliche Konsequenz:
Wenn ICH mich vordränge, dann bin ICH geimpft.
DU BIST ES NICHT –
hättest dich halt auch vorgedrängt!
SELBER SCHULD!
ICH – ICH – ICH !
Im vorigen Jahr haben manche noch geglaubt, dass sich unsere Gesellschaft durch Corona ändert.

dieRealität2020
8
4
Lesenswert?

Man kann zu oft die Ahnungslosigkeit und Uninformiertheit mancher Beiträge erkennen, sorry, das ist keine Bewertung.

.
Als Unternehmer und "Chefkoordinator" hafte ich für alles was in meinem Unternehmen geschieht. Von der Raumpflegerin bis zu meiner Sekretärin. Von jeden Arbeiter bis zum Prokuristen in der Produktionskette. Ich muss wissen ob meine Mitarbeiter die von mir beauftragten Arbeiten auch dementsprechend ausgeführt werden können. Ich kann aber nicht bei allen Prozessen dabei sein. Geht etwas schief, sollte ich zurücktreten, sollte meine Sekretärin gekündigt werden, sollte ich einem meiner Mitarbeiter kündigen ohne zu wissen was Sache ist? Schwachsinn. Zuerst werde ich ermitteln was Sache ist.
.
Und hier ist Sache nicht der verbleibende REstbestand oder die verimpfung an nicht vorgesehenen Personen. Hier sist Sache die Nchhaltigkeiten die durch eine Infektion bis zum Tofde entstehend können. Hören sie bitte auf mit den GEfasel.
.
>>>>> Ausschließlich die Schuld tragen die Menschen die sich nicht an die Maßnahmen und den Infektionsschutz halten, nicht weniger vorsätzlich ohne Masken und Abstände einzuhalten zu Versammlungen gehen, sich nicht testen lassen usw. Negieren sie die deutschen medizinischen und gesundheitlichen Erkenntnisse? <<<<<<

hfg
1
14
Lesenswert?

Die Realität

Ist zuviele Tote, zuviele Intensivaufenthalte, Milliardenschäden und das schon seit einem Jahr. Eine überbordende Bürokratie und bei dem einzigen Hoffnungsschimmer der Impfung gibt es keine überprüfbare und fixe Reihenfolge bzw. Termine. Deshalb passiert einfach irgendetwas und manche bedienen sich und für alle anderen heißt es bitte warten. Dem Zufall und der Willkür sind Tür und Tor geöffnet. Warum und wer trägt die Verantwortung??
Grundsätzlich kann man es kaum schlechter machen als es derzeit gehandhabt wird.

dieRealität2020
9
2
Lesenswert?

ein Nonsens & Kokolores den sie da von sich geben, wollen sie damit nur provozieren?

.
Grundsätzlich kann man es kaum schlechter machen als es derzeit gehandhabt wird. Sorry, ausgesprochener Schwachsinn den sie da verzapfen.

hfg
0
29
Lesenswert?

Das Wort Impfkoordinator

Bedeutet ( Der Begriff Koordination (lateinisch ordinare = in Reih und Glied stellen, regeln, ordnen, in eine bestimmte Folge bringen) das Hr. Koren die Impfungen organisieren müßte. Er hat aber kläglich versagt. Daher sollte er wenigstens den Anstand haben und zurücktreten-ansonsten sollten die mitverantwortlichen Vorgesetzten reagieren und in versetzen - weil feuern (entlassen) kann man den Politgünstling leider nicht. Wozu gibt es einen Landeshauptmann der natürlich die Verantwortung trägt. Wie bereits öfter erwähnt gehts nicht um Freibier und Hendeln sondern für einige Menschen um Leben oder Tod. Die Angelegenheit ist im wahrsten Sinne des Wortes todernst. Man kann sich keine Versager leisten.

dieRealität2020
20
8
Lesenswert?

Und hören sie bitte auf mit den Schaas von Unterstellungen Vermutungen Verdächtigungen dümmlichen Beleidigungen usw. und den Schwachsinn der Oppositionsparteien zu wiederholen.

.
Haben sie keine eigenen sachlichen Sichtweisen und sachliche Meinungen zum Thema? Und sind sie nicht in der Lage selbst die Situation zu beurteilen? Was sollen die Unterstellungen und Beleidigungen von Kurz und Anschober? Sie machen dies und machen das als Ablenkung usw. Das ist ein Nonsens & Kokolores prinzipiell Menschen immer was zu unterstellen. Haben sie fundiertes Wissen Informationen und damit eine Ahnung was hier Sache ist? Nein? - Ja? Dann lassen sie es uns wissen.

mahue
1
9
Lesenswert?

Manfred Hütter: Sachlichkeit

Der Kommentar ist auch nicht sachlich "Realität 2000" sondern eine erregte Antwort, warum.
Fakt ist, in welchem Bundesland, wurden Leute mit Einfluss als Lückenbegünstigte nicht außer Impfplan vorweggeimpft.
Hand aufs Herz, wie oft ist ein Bürgermeister, andere Politiker und sogar seine Gattin, als sogenannter Obmann in einem Pflege- oder Behindertenheim anwesend, da reichen, die normalen Covid-Maßnahmen, wie besuchende Angehörige ohne Impfung.
Wenn ich vor Wochen lese ein Bürgermeister hat ein Büro im Pflegeheim installiert, dann kann ich nur schmunzeln, wird das Gemeindeamt gerade saniert.
Ich bin Türkiswähler aus Kärnten, war bewusst nie Politiker, weil auf Anfrage hab ich nur an einer einwöchigen Schulung als Personalvertreter/Gewerkschafter der FCG am Hafnersee teilgenommen, danach hab i gsagt, bin a zu grada Michel, vergest mi.

dieRealität2020
2
0
Lesenswert?

Das ich es nicht vergesse.

.
Weltweit haben alle Gesellschaften durch Jahrzehnte ihre eigenen Strukturen mit einer hohen Vielfältigkeit entwickelt. Ich versuche unsere Gesellschaft und die darin lebenden Menschen so zu sehen wie unser Gesellschaft strukturiert und vielfältig durch Jahrzehnte gewachsen ist. Es gibt eben das typisch österreichische. Dazu gehören manche Verhaltensweisen von Menschen in unserer Gesellschaft. Sie sind ein Bestandteil unserer Gesellschaft.
.
In 83 Jahren seit meiner Geburt habe ich die politischen Ebenen die Bürokratie die Netzwerke die Lobbys und als über 50 Jahre mit 2 konträren Unternehmen Selbstständiger usw. bis dato kennengelernt.
.
Man kann diese Strukturen und Vielfältigkeit nicht über Nacht entwirren und nahezu alle Lebensbereiche reformieren. Einerseits müssen sich die Menschen dazu ändern, andererseits wird es noch 30-50 Jahren dauern bis dies geschieht.

dieRealität2020
3
2
Lesenswert?

Dann antworten sie emotional, habe damit kein Problem. Aus meiner Sicht ein korrekter Inhalt.

.
Entscheidend sind die Inhalte die sie zum Ausdruck bringen, sie sollten verständlich sein. Wenn sie meine Beiträge nicht nur hier lesen, werden sie feststellen, dass ich ebenfalls sehr geradlinig bin. Was u.a. Sache ist, ist Sache. Fakten sind Fakten. Und ich mag keine bewiesenen Schuldzuweisungen, Vermutungen, Vorurteile, Verdächtigungen und Beleidigungen.
.
Wichtig ist eine korrekte saubere Kommunikation und das man sich selbst mit Respekt und Achtung sehen kann. Sie haben das getan, was aus ihrer Sicht richtig war. Daran ist nichts falsch. Danke für Ihren Beitrag.

X22
1
10
Lesenswert?

Gebe ihen zum großen Teil recht, mit ihrer Ansicht (beide Kommentare)

Interessant wird es wenn man die genannten Zahlen betrachtet, "Nur rund 60 Prozent der 1.400 verabreichten Impfdosen gingen an Mitarbeiter und Heimbewohner."
1400 wurden verabreicht, geht man davon aus, das die Beschaffung mit 5 Impfdosen pro Einheit gerechnet hat, jedoch 6-7 möglich sind, kommt man auf eine Grundzahl von ca. 1150-1200 Personen die damit geimpft werden könnten.
40% sind an andere Personen gegangen, das wären bei 1400 , 560 Impfdosen, zieht man davon die Differenz die auf Grund der höheren Ausbeute enstehen ab, bleiben ca. 360 Impfdosen übrig.
Da stellt sich dahin die Frage warum wurde mehr bestellt oder ließen sich weniger Impfen als geplant. Es wird sich aufklären lassen, gelten lasse ich zB. "angebrochener Impfstoff der Marke Pfizer sei nicht transportfähig" nicht, weil die 360 Impfdosen mehr, schon eine bereinigte Anzahl ist und eben nur zwei Möglichkeiten offen lässt, zuviel bestellt oder es ließen sich weniger Impfen.

dieRealität2020
6
1
Lesenswert?

stimmig ihr Inhalt, aber um eine genaue Übersicht zu erhalten;

Muss man ermitteln hinterfragen und zu versuchen aufzuklären wie sie schreiben. Nicht zu vergessen von außenstehenden werden immer schnell Zahlen errechnet und genannt. Aber hier arbeiten in der gesamten Kette, vom Transport bis zum Patienten, Menschen in täglich gestressten Situationen. Und inzwischen wissen wir, das nicht alle Mitarbeiter alle vorhandene Dosen herausholen.
.
Hier arbeiten Menschen und keine Maschinen. Im Übrigen möchte mir wer sagen, dass ein Heimleiter der von Zahlungen von der Gemeinde das Ansinnen eines Bürgermeisters und von Angehörigen den Wunsch, ob es möglich wäre die Restbestände aus verschiedenen Gründen zu verimpfen ablehnen kann? Von außen spricht sich halt alles einfacher und großspuriger.
.
Derartige Lebenssituationen gibt es auch vergleichsweise außerhalb der Pandemie. Es besteht in jedem Pflegeheim ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen öffentlicher Zahlungen und der Zahlungen von Angehörigen.
.
Und dieses Wissen besitzen auch die Oppositionsparteien. Darum ist die Reaktion für mich hinterhältig für mich und letztklassig.

calcit
0
0
Lesenswert?

@dieRealität

Ich nehme an das war ein Kommentar auf unseren geschätzten Scio... 😜

dieRealität2020
12
5
Lesenswert?

das ist die Realität der Geschehnisse und?

.
Begründet wird die Fremdverimpfung mit der Zeitknappheit: Es sei nötig gewesen, dass die Impflinge binnen einer Stunde vor Ort sind, denn angebrochener Impfstoff der Marke Pfizer sei nicht transportfähig. Es seien nicht ausreichend Risikopatienten verfügbar gewesen. Man habe sicherstellen wollen, keine Impfdosis zu verschwenden."
.
Als, wie ich vermeine, ein wenig Kenner unserer Bürokratie und ihrer 3 politischen Ebenen sage ich genau so war es. Hat mich nicht erstaunt. Nicht weniger waren alle Akteure vom Tempo und der erforderten sachgemäßen Tätigkeit einfach überfordert. Diese Vorkommnisse gibt es auch weltweit in anderen Gesellschaften. Das ist normal, dass es immer ein vordrängeln gibt. Man sollte nur versuchen es zu kanalisieren und nicht ausufern lassen was jetzt auf Schiene ist
.
Was mich persönlich ärgert, dass die Oppositionsparteien sehr wohl entgegen ihrer hysterischen Gebärden wissen wie es abgelaufen ist und trotzdem versuchen sich dumm zu stellen und das politisch für sich auswerten. Diese Bürokratie und ihre Nachhaltigkeit sind hinlänglich seit Kriegsende (bzw. 1955) bekannt. Was sollte Kurz oder Anschober machen?
.
Zur Front sind mehrere Ebenen und die sollten perfekt koordiniert werden? Wer das denkt, lächerlich bei denen die wissen, was Sache ist. Selbst hunderttausende Bürger sorry scheißen auf die Infektionskette und das letztendlich beim Ende durch ihre Missachtung Menschen sterben. Das sind Fakten, siehe die Tests zeigen das. Tendenz steigend.

Patriot
4
20
Lesenswert?

@Realität: Ein voller Blödsinn,

was Sie so z'sammschreiben!
Alle Ärzt*innen, die ihren Freundeskreis mit den "Restdosen" statt Rosikopatienten und betagte Menschen geimpft haben, haben das mit Absicht getan!
Zieht man die Zeit ab, die sie für die Impfungen im Pflegeheim (sehr großzügig geschätzt 2 Stunden) gebraucht haben, hätten noch mindestens 3 Stunden Zeit gehabt, ihnen aus ihrer Patientenkartei bekannte alte Menschen und Rosikopatienten zu kontaktieren und anschließend zu impfen. Alles andere ist eine faule Ausrede!

dieRealität2020
15
3
Lesenswert?

Blödsinn schreiben eigentlich sie, oder waren sei vor Ort dabei und haben die Zeit gestoppt?

.
Was für ein Nonsens & Kokolores den sie da von sich geben. Uninformiert ahnungslos und ohne tatsächlichen Wissen versuchen sie Menschen nur mit Unterstellungen Vermutungen Verdächtigungen zu diskriminieren und diskreditieren und ihre Lügen als Wahrheit hinzustellen. Letztklassige Verhaltensweise.

mary777
1
13
Lesenswert?

..

Ich weiss zb dass gewisse Pflegeheime schon am vm gewusst haben, dass sie um 14uhr zuviel Impfstoff haben, ein Schelm der schlimmes denkt😂

dieRealität2020
9
1
Lesenswert?

was mich interessieren würde und was auch sachlich korrekt wäre

.
Von wo rührt ihr Wissen her? Von wo haben sie diese Information? Bitte um Mitteilung, es reicht ohne Namen nur die Ausgangsbasis der Informationen. Damit ich sehen kann, ob es nicht eine der üblichen Räubergeschichten ist.

regiro
25
8
Lesenswert?

Ist doch wirklich wurscht, an wen verimpft

wird. Einfach möglichst zackig durchimpfen (die die halt wollen) dann darf auch die klassisch österreichische Neiddebatte betreffend Impfungen wieder aufhören.
Momentan gibt es ja eh keine Maßnahmenerleichterungen für Geimpfte und in ein paar Monaten sollten wir eh damit durch sein.

dieRealität2020
0
5
Lesenswert?

sinngemäß möchte ich Ihnen mit Vorbehalt zustimmen

.
Wir sollten derzeit in dieser Lage unsere Politik Bürokratie und unsere Gesellschaft mit aller Nachhaltigkeit die uns seit Jahrzehnten bekannt ist zur Kenntnis nehmen. Alle diese menschlichen Handlungsabläufe sind Bestandteil unserer Gesellschaft. In anderen Ländern ist es ebenso, nur eben je nach Gesellschaft und der darin lebenden Menschen.
.
Die Strömung der Impfungen werden weitergehen und eines Tages werden alle die es möchten, geimpft sein. Sie haben es schon bemerkt. Nicht verspätete Impfungen (siehe auch in anderen Länder) sind Ursache, wenn Menschen weiter Sterben, sondern jene Menschen tragen die tatsächliche Schuld in unserer Gesellschaft, die sich einen Dreck um die Infektionskette scheißen. Nicht weniger als wir aus deutschen Quelle erfahren konnte die Versammlungen ohne Masken und Abstand. Das ist das tatsächliche Problem.

Mein Graz
4
25
Lesenswert?

@regiro

Nein, es ist NICHT wurscht! Und es ist KEINE Neiddebatte!

Es gibt eine Impfreihenfolge und die ist einzuhalten.
Und dann gibt es da die Vordrängler, die sich über dubiose Machenschaften und Behauptungen selbst (oder Angehörigen oder Freunderln) einen Impfstoff zuschanzen und Risikopatienten mussten warten!

Stell dir vor du brauchst eine OP und stehst auf der Warteliste. Und dann wird jemand vorgezogen, der nicht mal auf der Warteliste steht, nur weil der jemanden kennt der jemanden kennt - und du wartest weiter.

Würdest du dann auch noch sagen: Ist doch wurscht, möglichst zackig durch-operieren?

Zooropa
2
22
Lesenswert?

Ärzte die sich extra als „Impfärzte“ registrieren lassen...

Und jetzt Familie, Freunde und Bekannte impfen, gibt es angeblich schon. Das wird lustig in den nächsten Monaten.

heri13
22
6
Lesenswert?

Das neigen haben viele Österreicher.

Es ist immer noch besser den Impfstoff zu verimpfen als in den müllkübel zu werfen.
Hätte der impfende Arzt mir einer Trommel durchs Dorf laufen sollen,um die sogenannten impfwürdigen ein zu sammeln.
Auch das zuviel bestellen ist ein Unsinn.
Beim bestellen wussten die wenigsten, dass bis zu sieben Impfungen herausgehen.
Der Staat hatte nur fünf Portionen pro Flasche bezahlt.
Also ist es nicht Sache des Staates was mit der übermenge passiert.
Wegwerfen oder sinnvoll zu verimpfen!
Die Vernaderer sollen sich schämen.

Mein Graz
4
16
Lesenswert?

@heri13

Neid-Gen? Blödsinn.
Der Arzt mit der Trommel durchs Dorf? Noch mehr Unsinn.

Klar, der Impfstoff muss verimpft werden - aber die Impfreihenfolge ist einzuhalten. Und wenn das nicht geht, dann jemanden aus der Gruppe, die als nächstes dran ist!

Da gabs Bürgermeister, die daneben standen und auf den "Rest" warteten - statt dass sie jemanden, der bald dran kommt anruft, abholen organisiert. Die haben das ja nicht einmal versucht!

Und ja, angekündigt waren 5 Dosen aus der Flasche. Bekannt war allerdings schon bei Auslieferung, dass 6 (bis 7) Dosen gezogen werden können. Hat sich da irgend wer drum bemüht, dass genügend Personen verständigt werden? In den Fällen, wo Vordrängler dran waren bestimmt nicht!

Die Vordrängler sollen sich schämen, nicht diejenigen, die diese Missstände aufzeigen!

heri13
0
3
Lesenswert?

Soll natürlich „Neid-Gen“ heißen

.

Stony8762
1
17
Lesenswert?

---

Die Bürgermeister müssen sich schon vorher impfen lassen! Sonst könnten sie sich bei z.B. Blumenschmuckehrungen nicht wie die ärgsten Gockel aufführen! Unserer hat so schon genug Dreck am Steckn! Kommt das auch noch dazu, ist er weg!

TrailandError
2
27
Lesenswert?

Viele Bürgermeister und Konsorten waren

Unglaublich unbekümmert, frech und glauben auch, man kommt ihnen nicht drauf.... der kleine Mann ohne Vitamin B kommt in ungläubiges stauen!!! War da nicht mal jemand der da von „ trockenlegen saurer Wiesen“ gesprochen hat ?

 
Kommentare 1-26 von 76