Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Importware gefälschtSchwindel mit Bio-Obst: So versagt die Kontrolle

„Bio-Birnen aus Österreich“ stammten aus Holland. Trotzdem bekam der Händler einen Persilschein und neues Bio-Zertifikat für 2021.

 

Dem Grazer Bioladenbetreiber Rupert Matzer fiel im April eine höchst verdächtige Lieferung auf: Ein Großhändler aus dem Grazer Umland bot ihm angebliche „Bio-Birnen aus Österreich“ an. Mit Gütesiegel. Das Problem: Im April gibt es keine heimischen Birnen, weder bio noch konventionell. Denn die im Herbst geernteten sind nur bis Anfang Februar lagerfähig.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

alsoalso
0
0
Lesenswert?

„Austria Bio Garantie“ (ABG)

Steht im Eigentum EASY-CERT services GmbH. indirekt der Landwirtschaftskammer

illyespresso
0
18
Lesenswert?

Same Procedure as in Mattersburg

die Prüfer können nur fragen, und die Antwort dann schlucken. Und dann gibt's die Ausrede "Wenn kriminelle energie" dahintersteckt bist machtlos...
Ja genau - Prüfungen funktionieren offenbar, egal wo und was, nur wenn der Betrüger wirklich ehrlich ist... Was prüf' ma dann überhaupt?

Reipsi
1
24
Lesenswert?

AGB , bitte was ist

das für ein Verein und so etwas wird bei uns akzeptiert und womöglich gefördert, das haltest nicht aus , BIO ein Schwindel ?

stadtkater
0
37
Lesenswert?

Und wie war das mit den Marillen aus Ungarn,

die als österreichische Marillen verkauft wurden?

stadtkater
3
42
Lesenswert?

"Die Prüfer vertrauten den Angaben der Geprüften"

Bitte anklagen - wofür haben die ihr Geld kassiert und wer prüft die Prüfer?

dieRealität2020
0
45
Lesenswert?

wer denkt, dass es hier um einzelne Fälle geht ist ein Träumer, im Kabarett würde man darüber lachen, diese Vorfälle sind banal ausgedrückt eine "ausgemachte" Schweinerei,

.
unzählige Institutionen und ein unübersichtliches mangelhaft agiendes und inkompetentes bürokratisches Funktionärwesen sorgen nahezu in allen Bereichen (siehe Grippeimpfungen) und Branchen für diese Unübersichtlichkeit. Österreichweit versucht jede Partei, jede Ideologie, jede politische Eben von Bund bis Gemeinde institutionell und vereinsmeierei ihre Einflüsse geltend zu machen.
.
Wenn man illegale Geschäftsabwicklungen ins Auge faßt, sollte man Sachkompetenz besitzen oder andere Beteiligte nicht für deppert halten. >>> Dem Grazer Bioladenbetreiber Rupert Matzer fiel im April eine höchst verdächtige Lieferung auf: Ein Großhändler aus dem Grazer Umland bot ihm angebliche „Bio-Birnen aus Österreich“ an. Mit Gütesiegel. Das Problem: Im April gibt es keine heimischen Birnen, weder bio noch konventionell. Denn die im Herbst geernteten sind nur bis Anfang Februar lagerfähig. <<<
.
Ubd das ist die größte Chuzpe: "...Umso erstaunlicher ist, dass der betreffende Obsthändler bereits am 9. Juli 2020 von der ABG problemlos ein neues Bio-Zertifikat fürs Jahr 2021 ausgestellt bekam - also zu einer Zeit, als die Vorwürfe schon bekannt waren...."

melahide
2
50
Lesenswert?

Eben

Wieder ein Mitgrund warum ich Obst und Gemüse nur bei der Bäuerin meines Vertrauens kaufe! Oder beim Herrn Matzer :)

Ragnar Lodbrok
0
22
Lesenswert?

So ist das mit blindem Vertrauen

bzw mit Gefälligkeiten.

bluebellwoods
0
70
Lesenswert?

Ich frage mich

warum es in dieser Kette niemandem aufgefallen ist, dass es völlig unmöglich ist, eingelagerte Birnen aus Österreich noch im April des Folgejahres in Lagern zu haben. Von Leuten, die sich mit Obstbau beschäftigen und Zertifikate vegeben, hätte ich mir mehr logisches Denken und Fachwissen erwartet.

FlohMani
9
40
Lesenswert?

Das ist.....

.... eh klar das geschwindelt wird, was ist heutzutage noch Bio 🤷‍♂️

Ninaki
1
7
Lesenswert?

saisonal

Das kommt davon wenn man jeden Bezug zur Natur verloren hat und nicht weiß, dass es im April keine Birnen aus Österreich geben kann. Selber schuld wer im April glaubt Birnen aus Österreich zu kaufen- egal ob bio oder konventionell. Leute, schaltet den Hausverstand ein!

melahide
0
4
Lesenswert?

Die

Menschen sind doch viel zu weit von allem weg, wie sie richtig sagen. Würde man saisonal agieren und kochen hätte man zumindest von April bis in den Dezember hinein eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Jeden Monat hätte etwas anderes Erntezeit, von Salat und Spargel, Erdbeeren und Marillen bis hin zu Tomaten, Kürbis und Kohl.

Wenn es Birnen und Tomaten das ganze Jahr über im Supermarkt gibt interessiert das ja niemanden mehr wann Erntezeit ist

tannenbaum
1
20
Lesenswert?

Lig und Trug,

Wohin man schaut!

pescador
2
90
Lesenswert?

Schwindel mit Bio-Obst

Ja, so stärkt man das Vertrauen in Bio-Zertifikate. Man wird leider nur noch belogen und betrogen.

kkornhoff
1
79
Lesenswert?

Bio Obst aus Österreich

Bestimmt wieder nur ein Einzelfall ...
Wem können wir überhaupt noch glauben ?
Wem können wir noch vertrauen ?
Zum Glück weiß ICH von welchem Baum meine Äpfel und Birnen kommen.

petera
2
90
Lesenswert?

Kauf beim Erzeuger wo es geht

dann gehst auf Nummer sicher.

Und es kommt auch mehr Geld bei denen an, ohne das der Handel mitschneidet.

Pelikan22
2
16
Lesenswert?

Genau so ist es!

Vom Apfel- oder Birnbaum. Auch die Marillen kommen vom Marillenbaum und nicht vom Nussbaum!