AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Oststeiermark

Neue Zentrale für Wasserverband

Der Wasserverband Feistritztal, der elf Gemeinden in den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld und Weiz mit Trinkwasser versorgt, eröffnete am Freitag sein neues Verbandsgebäude in St. Johann bei Herberstein.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Die Verbandsvorstände bekamen von der Gemeinde St. Johann eine Urkunde und die neue Hausnummer überreicht
Die Verbandsvorstände bekamen von der Gemeinde St. Johann eine Urkunde und die neue Hausnummer überreicht © Harald Hofer
 

Keine Eile legte der Wasserverband Feistritztal bei der Errichtung seines neuen Verbandsgebäudes an den Tag. Die ersten Pläne reichen schon mehrere Jahre zurück, 2010 wurde das Grundstück erworben und vor zwei Jahren erfolgte der Spatenstich. "Wir wollten solide bauen", begründete Verbandsobmann Erwin Marterer, ehemaliger Bürgermeister von Pischelsdorf, das gemächliche Tempo.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.