Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Oberwart, OberpullendorfSchwerpunktaktion zur Schlepperbekämpfung: 25 Migranten angehalten

Die burgenländische und die ungarische Polizei haben am Dienstag eine Schwerpunktaktion zur Bekämpfung von Schlepperkriminalität durchgeführt. Auch Drohnen und der Hubschrauber des Innenministeriums waren im Einsatz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRAeFTE / EXEKUTIVE
© APA/LUKAS HUTER
 

In den Bezirken Oberwart und Oberpullendorf hat die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag, dem 8. Juni, eine Schwerpunktaktion zur Bekämpfung von Schlepperkriminalität durchgeführt. Die Aktion fand in Zusammenarbeit mit der ungarischen Polizei statt, insgesamt 25 Migranten wurden angehalten.

Die Schwerpunktaktion diene der "Bekämpfung der illegalen Migration und der Schlepperkriminalität", hieß es in einer Aussendung der Landespolizeidirektion Burgenland. Seitens der österreichischen Polizei kamen auch Drohnen und der Hubschrauber des Innenministeriums zum Einsatz.

Auch die Soldatinnen und Soldaten des österreichischen Bundesheers wirkten im Rahmen des Assistenzeinsatzes in ihrem Bereich mit. Verschiedenen Hinweisen auf Personen und Fahrzeuge auf ungarischer Seite mit dem Verdacht der Schlepperei wurde und wir nach Angaben der Polizei derzeit noch nachgegangen.

Derartige gemeinsame und grenzüberschreitenden Schwerpunktaktionen mit der ungarischen Polizei sollen in Zukunft verstärkt durchgeführt werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren