Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kontaktpersonen gesuchtMit Corona infizierte Person besuchte Sunflowerparty in Kaindorf

Die Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld sucht Personen, die am 10. und 11. September auf der "Sunflowerparty" in Kaindorf mit einer nun positiv auf Corona getesteten Person in Kontakt waren.

Die BH sucht Kontaktpersonen © stock.adobe.com
 

Eine auf Covid-19 positiv getestete Person, die sich im Cluster auf der Turracher Höhe infiziert hat, befand sich vom 10. September auf 11. September bei der „Sunflowerparty" in Kaindorf bei Hartberg. Konkret besuchte die Person von 22.30 Uhr bis 1 Uhr in der Früh die Veranstaltung. Die "Sunflowerparty" findet auf einem Freigelände statt und ist beliebt bei alten wie jungen Gästen. Das Fest findet seit 21 Jahren in den Sommermonaten statt.

Aufgrund der nicht unwesentlichen Besucherzahl, sowie des Umstandes, dass bereits einige Zeit vergangen ist, könne laut Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld für den genannten Zeitraum im Nachhinein nicht erhoben werden, mit wem die Person direkten Kontakt hatte. "Es handelt sich beim Aufruf um eine Vorsichtsmaßnahme“, sagt Max Wiesenhofer, Bezirkshauptmann von Hartberg-Fürstenfeld: „Die Kontaktpersonen der betroffenen Person konnten ermittelt werden und sind in Quarantäne. Bislang ist keine weitere Ansteckung bekannt.“

Am 10. September wurde heuer das letzte Mal in diesem Jahr in Kaindorf gefeiert, wie der Veranstalter Herbert Mayerhofer gegenüber der Kleinen Zeitung erklärt. Dass nun ein Covi-19-Fall bei der „Sunflowerparty“ aufgetreten ist, bedauert Mayerhofer.

Entscheidung im Juni

„Das ist unangenehm.“ Man habe alle Gesetze eingehalten und die Polizei habe regelmäßig auf dem Festgelände kontrolliert. Mayerhofer sichert den Behörden „volle Kooperation“ zu. Kritik an dem Fest will der Veranstalter nicht vernommen haben, vielmehr Zuspruch von Stammgästen. Schlussendlich habe man sich im Juni dazu entschieden, die Veranstaltung abzuhalten, nachdem die Bundesregierung es rechtlich möglich machte, erklärt Mayerhofer.

Zuletzt gab es einen ähnlichen Vorfall in der Disco "Excalibur" in Greinbach bei Hartberg. Auch dort besuchte eine infizierte Person eine Veranstaltung. An der Autobahnabfahrt Hartberg hat vergangenen Freitag die nächste von Jugendlichen stark frequentierte Großveranstaltung in der Region, das „Hartberger Oktoberfest“, begonnen. Auch hier ist es zuletzt zu Polizeieinsätzen gekommen. Nicht alle hatten sich an die Sicherheitsmaßnahmen gehalten.

Bei Symptomen 1450 anrufen

Die BH ersucht alle Gäste, die während diesem Zeitraum ebenfalls die Diskothek besucht haben, ihren Gesundheitszustand zu beobachten. Falls ein Besucher an einer akuten Atemwegsinfektion mit oder ohne Fieber in Verbindung mit mindestens einem der Symptome Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Katarrh der oberen Atemwege, plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes  erkrankt, sei umgehend die Telefonnummer 1450 anzurufen und zusätzlich zur Beschreibung der Krankheitsbeschwerden der Diskothek-Besuch bekannt zu geben.

Die Bezirkshauptmannschaft weist auch darauf hin, dass ohne Symptome zur persönlichen Sicherheit auch ein freiwilliger Covid-19-Test möglich ist. Auf der Homepage auf der Ärztekammer ist die Liste der niedergelassenen Ärzte zu finden, die diesen durchführen.

Kommentare (1)

Kommentieren
Isidor9
0
1
Lesenswert?

Wir sind offensichtlich selbst schuld

Wenn man sich so dämlich wie wir uns aufführen, dann geschieht uns eine zweite Welle recht.