Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fürstenfeld und HartbergVolle Freibäder sorgen für erhitzte Gemüter bei Badegästen

Leser der Kleinen Zeitung berichten von vollen Freibädern in Fürstenfeld und Hartberg am Dienstag. Viele, vor allem jüngere Gäste, hätten die Abstandsregel nicht eingehalten. Bademeister versuchen zu relativieren.

Auf dem Sprungturm im Freibad Fürstenfeld wurde kein Abstand gehalten © Jean Van Luelik
 

In Fürstenfeld und Hartberg sorgen überfüllte Freibäder für Unmut bei Badegästen. Am Dienstag, dem bislang heißesten Tag des Jahres, drängten viele in die Bäder, um Abkühlung im Becken zu suchen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Krautwickel
2
4
Lesenswert?

Im Freien

Es gibt absolut keinen Nachweis, daß man sich im Freien anstecken kann, selbst bei geringem Abstand, Siege auch dazu die Demos, wo Infizierte dabei waren, aber offensichtlich niemand angesteckt wurde. Das Fürstenfelder Bad hat soviel Fläche, daß es unmöglich ist so voll zu werden, daß die Grenze erreicht wird.

blackdiamond
2
8
Lesenswert?

Magarethenbad Graz

... da war am Montag die Hölle los, der Abstand hat keinen interessiert. Der Mann von der Siko irrte planlos umher.

Stratusin
2
37
Lesenswert?

Einer muss immer Schuld sein,

nur gegen die Dummheit vieler ist kein Kraut gewachsen. Auch wenn nur 50 Leute anwesend sind, hilft das nichts wenn 30 Leute sich anstellen und nicht selbst den Abstand einhalten.