FürstenfeldSecop-Mitarbeiter wehren sich gegen Besuch aus China

Im von der Schließung bedrohten Secop-Werk in Fürstenfeld traf sich Montagvormittag eine Delegation der chinesischen Midea AG mit der Secop/Orlando-Geschäftsführung. Mitarbeiter wehren sich gegen Verlagerung der Produktionslinie nach China.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Transparente
Transparente beim Secop-Gelände in Fürstenfeld © Grafl
 

Am Montag fand im Fürstenfelder Secop-Werk ein Treffen der Secop/Orlando-Geschäftsführung mit einer Delegation der Midea AG aus der Volksrepublik China statt. Dem Vernehmen nach bekundet der Konzern Interesse an der Fürstenfelder Delta-Produktionslinie. Ein Verkauf würde sämtliche Arbeitsplätze dieser Produktschiene von Europa nach China verlagern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.