AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Reisebüro-Chef Hermann Retter"Man besinnt sich auf langsamere Reisegeschwindigkeiten zurück"

"Retter Reisen" wurde mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert. Geschäftsführer Hermann Retter im Gespräch über ökologisches Reisen, billige Flüge und Effizienz im Linienverkehr.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Hermann Retter, Geschäftsführer der Retter GmbH, in einem seiner Busse © Jonas Pregartner
 

Klimaschutz ist mit Greta Thunberg und Fridays for Future in der Gesellschaft angekommen. Zeigt sich das in der Tourismusbranche? Ist die Sensibilität der Kunden höher geworden?

Kommentare (4)

Kommentieren
jaenner61
0
1
Lesenswert?

nachtrag

und die toiletten sind auch kein wirkliches argument, der reisebuss legt ohnehin oft genug eine toilettenpause ein.
und noch was, füße vertreten spielt es bei einem usa flug auch nicht wirklich. laut den bestimmungen der usa haben sie außer zum gang auf die toilette auf ihrem platz zu bleiben.

Antworten
H260345H
8
2
Lesenswert?

Bus bis 400 - max. 500 km!

Abgesehen von Billigst- oder Charterflügen bieten die Fluglinien Großteils weitaus besseres Service, allein das Essens- und Getränkeangebot kann kein Bus auch nur annähend erreichen, auch die Toiletten sind komfortabler und auf je etwa 30 Personen kommt eine Toilette, im Bus gibt es eine für bis zu 70 Personen.
Im Flugzeug kann man aufstehen und spazieren auf Längen von 30m aufwärts, im Bus muss man während der Fahrt sitzen bleiben!

Antworten
jaenner61
0
1
Lesenswert?

sie vermischen hier äpfel und birnen!

bei einem kurzflug (zb graz hamburg/berlin) gibt es auch bei der lufthansa keine verpflegung. (sie können zwischen einem kleinen packerl salzgebäck oder baumstämmen wählen) und der kaffee oder das cola machen das kraut auch nicht fett, noch dazu können sie in den bus ja auch ihr getränk mitnehmen)
wirkliche (bescheidene) verpflegung gibt es ohnehin nur noch bei einem langstreckenflug, und da scheidet der bus ohnehin aus.
ps: in vielen reisebussen können sie aber um wenig geld kaffee oder getränke kaufen.

Antworten
H260345H
1
0
Lesenswert?

Jaenner 61, die Argumente stimmen weitgehend,

ich kenne beides sehr gut, da ich, ganz ohne Übertreibung, schon fast ganz Europa -dies Großteils per Bus!-, aber darüber hinaus den asiatischen und nordafrikanischen Raum sowie punktuell die USA bereist habe.
Der Bus ist nicht unbequem, man erhält tatsächlich bei vielen Unternehmen Getränke und sogar kleine Snacks, eben wie auch bei Kurzflügen.
Aber selbst bei Kurzstrecken bis ca. 500 km ist Tatsache, dass der Bus halt nur eine einzige Toilette für meist 40-50, zuweilen auch bis 70 Personen hat, das Flugzeug kann etwa für je 30 Personen eine Toilette anbieten, die überdies auch mehr Komfort bietet.

Antworten