AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schloßstüberl sperrte zuPöllau ist auf der Suche nach einem Wirt im Schloss

Das "Schloßstüberl Eckhart" in Pöllau sperrte Ende des Vorjahres zu. Die Gemeinde sucht nun einen Nachfolger. Bisher gibt es nur Interesse am Veranstaltungs-Catering im Schloss.

Schloßstüberl
Gerlinde und Franz Eckhart vor ihrem ehemaligen "Schloßstüberl" in Pöllau. © Franz Brugner
 

Im etablierten "Schloßstüberl Eckhart" im Schloss Pöllau gingen mit Ende des Vorjahres die Lichter aus. Die Wirtsleute Franz und Gerlinde Eckhart drehten nach 24 Jahren endgültig den Schlüssel im Türschloss ihres Lokals um.

Der Grund dafür war ihr Pensionsantritt. Das bei den vielen Stammgästen allseits beliebte Restaurant war anlässlich der Landesausstellung "Wallfahrt – Wege zur Kraft" 1994 in Betrieb gegangen. Händeringend sucht nun die Marktgemeinde Pöllau einen Gastronomen, der die stilvolle Gaststätte im historischen Ambiente des Schlosses weiterführen möchte.

Natürlich wäre es uns lieber, wenn das Schlossstüberl wieder aufsperren und dessen Betreiber wie gewohnt für die Kulinarik bei den verschiedenen Veranstaltungen im Schloss sorgen würde.

Bürgermeister Johann Schirnhofer

Noch kein Interessent am Lokal gemeldet

"Bis jetzt hat diesbezüglich noch kein einziger Interessent bei uns angeklopft", sagt Bürgermeister Johann Schirnhofer (VP). Aus seiner Sicht wäre es ein großer Verlust für den Ort, bliebe das Lokal zugesperrt.

Seitens der Gemeinde sei es denkbar, so Schirnhofer, einem neuen Pächter eine finanzielle Starthilfe zu gewähren, indem man ihm in der Anfangsphase die Zahlung der Miete erlassen würde. "Daran soll es nicht scheitern", signalisiert das Gemeindeoberhaupt Gesprächsbereitschaft.

Firma würde Veranstaltungs-Catering übernehmen

Während für die Fortführung der Gaststätte sich derzeit kein Silberstreif am Horizont abzeichnet, gibt es dagegen sehr wohl mit der Genusshandwerk GmbH mit Sitz in der Gemeinde St. Johann bei Herberstein – das heimische Unternehmen betreibt etwa das Restaurant im Forum Kloster in Gleisdorf – einen ernsthaften Bewerber für die kulinarische Versorgung der Gäste bei Großveranstaltungen im Schloss.

Horst Schafler, Geschäftsführer der Genusshandwerk GmbH, hält sich in dieser Sache vorderhand bedeckt. "Ja, es gibt Gespräche mit der Gemeinde. Mehr kann und will ich zum derzeitigen Zeitpunkt dazu aber nicht sagen",  erklärt Schafler.

Aus der Sicht des Bürgermeisters wäre diese Lösung die zweitbeste. "Natürlich wäre es uns lieber, wenn das Schlossstüberl wieder aufsperren und dessen Betreiber wie gewohnt für die Kulinarik bei den verschiedenen Veranstaltungen im Schloss sorgen würde" sagt Schirnhofer. Die Genusshandwerk GmbH würde die Räumlichkeiten der Gaststätte nur für Empfänge bei einzelnen Events nutzen wollen, erklärt der Ortschef weiter.

Früherer Wirt befürchtet Schließung für immer

Franz Eckhart gibt zu bedenken, dass die wirtschaftliche Existenz des "Schloßstüberls" mit den Großveranstaltungen im Schloss – etwa 20 pro Jahr – eng gekoppelt sei. "Wenn man das an ein Catering-Unternehmen vergibt, wird das ,Schloßstüberl‘ für immer geschlossen bleiben." Aus der Sicht des Bürgermeisters drängt aber die Zeit. "Einige Wochen werden wir mit unserer Entscheidung noch zuwarten. Dann aber muss eine Lösung her", erklärt Schirnhofer.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren