AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hartberg 2020Zweifel am und Optimismus für Gartenfestival

Die Hartberger Grünen hegen weitere Zweifel am jüngst präsentierten Gartenfestival-Budget. Die Festival-Betriebsleiterin Doris Salchinger sieht den Zeitrahmen für die Vorbereitung als ausreichend.

In eineinhalb Jahren soll das Gartenfestival in Hartberg eröffnet werden (Archivbild) © gartenlust.eu
 

Vehement widersprechen die Hartberger Grünen den Aussagen von Landtagsabgeordneten Hubert Lang (VP) der Kleinen Zeitung vom Freitag (Print-Ausgabe) zum Gartenfestival 2020. Dieser hatte das gestiegene Defizit der Schau unter anderem damit begründet, dass Gmoos, Kernstock- und Hauptplatz stärker einbezogen werden sollen sowie Investitionen in die Infrastruktur der Stadt längerfristig wirkten.

"Davon ist im vorgelegten Budget des Gartenfestivals noch gar nichts enthalten", sagt Grünen-Stadtrat Christoph Wallner. Diese Maßnahmen würden mit 500.000 Euro zusätzlich zum genannten Defizit von einer Million Euro für die Stadt zu Buche schlagen. "Ich würde mich ja freuen, wenn es funktioniert, aber ich zweifle daran", sagt Wallner zu den Erwartungen an das Projekt.

Auf Eröffnung im Mai 2020 ausgerichtet

Nicht in die politische Diskussion einmischen will sich Gartenfestival-Betriebsleiterin Doris Salchinger. Die Frage, ob die Vorbereitungszeit ausreichend sei, beantwortet sie so: "Es ist alles auf eine Eröffnung im Mai 2020 ausgelegt. Wir arbeiten so, dass es sich ausgehen wird. Auch unsere Gartenexperten sind davon überzeugt und wissen, was sie dafür tun müssen."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren