AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Im Pöllauer TalNeue Besitzer krempeln das Reitsportzentrum Schönegg um

Die Familie Pölzler-Schalk hat das Reitsportzentrum Schönegg gekauft und es einem Facelifting unterzogen.

Die neuen Besitzer des Reitsport–zentrums Schönegg © Franz Brugner
 

Das Reitsportzentrum Schönegg besteht seit mehr als 20 Jahren. Das Herzstück ist die Reithalle mit seiner 60 Meter langen Bahn. Über all die Jahre war das Reitsportzentrum verpachtet, wobei es zu regelmäßigen Pächterwechsel kam. „Insgesamt gab es zehn Pächter. Mehr oder minder resignierte jeder nach etwa zwei Jahren“, schildert der Landwirt Franz Pölzler, der jetzt gemeinsam mit seiner Frau Lisa Pölzler-Schalk das Reitsportzentrum gekauft hat, die wirtschaftliche Dauermisere der Anlage.

Als primären Beweggrund für die Kaufentscheidung nennt er die persönliche Liebe zum Pferdesport. „Aus kaufmännischer Überlegung hätten wird das nicht tun dürfen. Gemeinsam mit unserer 20-jährigen Tochter Flora wollen wir durch eine gute Arbeit das über die Jahre heruntergewirtschaftete Reitsportzentrum neu beleben“, erklärt Pölzler. Man nahm eine größere Geldsumme in die Hand, um die ganze Anlage einem Facelifting zu unterziehen. So wurden etwa die 18 Einstellboxen vergrößert oder ein Sprinklersystem in der Halle integriert, um die Staubentwicklung einzudämmen. Auch im gesamten Außenbereich wurde Hand angelegt.

Den Schwerpunkt möchte man zukünftig, so Pölzler, auf Reitkurse setzen, wobei die Angebotspalette vom Anfänger bis zum exzellenten Reiter reicht. „Wir schwören auf Qualität. Deshalb arbeiten wir auch mit einem Bereiter von der Wiener Hofreitschule zusammen“, betont er.

Kommentieren