AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Judenburg

Betreuung der Flüchtlinge in der Feldgasse soll verbessert werden

Vertreter der Gemeinde Judenburg trafen sich am Montag mit dem Betreiber in der Feldgasse zur Lösungsfindung. Anrainer sollen Beschwerden konkret melden. Von Sarah Ruckhofer

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Betreuer Kaoro Becirovic, Anrainer Josef Krenn, Vizebürgermeisterin Gabriele Kolar, Nachbarin Gabriele Pörtschacher-Kogler, Gemeinderätin Elke Spekner-Florian und Betreiber Georgios Lazarou
Betreuer Kaoro Becirovic, Anrainer Josef Krenn, Vizebürgermeisterin Gabriele Kolar, Nachbarin Gabriele Pörtschacher-Kogler, Gemeinderätin Elke Spekner-Florian und Betreiber Georgios Lazarou © Sarah Ruckhofer
 

Der Bericht über die angeblichen Missstände in der Judenburger Feldgasse hat viel Staub aufgewirbelt. Beim Betreiber des Flüchtlingsquartiers, der sich missverstanden fühlt. Bei der Gemeinde, die keine einzige Beschwerde vorliegen hat. Und bei den Anrainern, die sich ihre Gegend nicht schlecht reden lassen wollen. Gemeinsam traf man sich am Montag zur Begehung, um über Lösungen zu diskutieren.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen