Mit einem Messerstich endete am Dienstagabend gegen 21 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen. Die insgesamt fünf Personen sind alle zwischen 15 und 17 Jahre alt. "Im Zuge der Auseinandersetzung versetzte ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Murau einem 15-Jährigen der gegnerischen Gruppe einen Stich mit einem Messer in den Bauchbereich", heißt es vonseiten der Polizei. Der 15-jährige Syrer, der im Bezirk Murtal wohnt, wurde infolge des Stiches verletzt. Das Jausenmesser mit einer sieben Zentimeter langen Klinge drang zum Glück nicht weit in den Bauch ein. Der Bursche musste aber stationär im LKH Judenburg aufgenommen werden.

Tatverdächtiger wurde festgenommen

Den tatverdächtigen 17-jährigen Burschen hat die Polizei kurz nach dem Vorfall in einem Lehrlingsheim angetroffen, er wurde festgenommen. Die Beamten konnten bei ihm auch das offenbar als Tatwaffe verwendete Messer sicherstellen.

Zum genauen Grund des Streits und zum Tathergang laufen noch Ermittlungen. Die rivalisierenden Gruppen seien einander bis zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung unbekannt gewesen, so die Landespolizeidirektion.