Sorge wegen Omikron-VarianteMurauer nach Südafrika-Reise in Quarantäne

Im Bezirk Murau befinden sich Reiserückkehrer aus Südafrika in Quarantäne. Es gilt zu klären, ob sie sich mit der stark mutierten Omikron-Variante des Coronavirus infiziert haben. Bei der regionalen Coronalage zeichnet sich Besserung ab.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Bezirkshauptmannschaft Murau
Die Bezirkshauptmannschaft Murau © Peter Haselmann
 

Weiterhin brenzlig präsentiert sich zu Wochenbeginn die Coronalage in der Region Obersteiermark West: Insbesondere im Bezirk Murtal ist die Situation angespannt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt immer noch bei fast 1000. Das ist der steiermarkweit höchste Wert. Rund 1300 Murtaler galten Dienstagfrüh (30. November) als aktiv infiziert. Im Bezirk Murau lag die Sieben-Tage-Inzidenz zuletzt bei rund 650, mehr als 300 aktive Fälle waren gemeldet. 

Kommentare (1)
Ragnar Lodbrok
6
33
Lesenswert?

Fliegen muss so teuer werden, daß der billigste

Langstreckenflug 20.000 Euro kostet. In eine Richtung...