Steirische TischlereiVier-Tage-Woche beworben: Plötzlich 50 statt null Bewerber

Die Tischlerei Schneider in der Murauer Gemeinde Neumarkt warb offensiv mit einer Vier-Tage-Woche um dringend benötigtes Personal - mit Erfolg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sonja und Johannes Forstner betreiben eine Tischlerei in der Murauer Gemeinde Neumarkt
Sonja und Johannes Forstner betreiben eine Tischlerei in der Murauer Gemeinde Neumarkt © Armin Grabner
 

Mehr als zwei Monate lang waren mehrere offene Stellen der Neumarkter Tischlerei Schneider über das AMS und auf Online-Jobportalen ausgeschrieben. Bewerber? Fehlanzeige! Während sich eine neue Fertigungs- und Maschinenhalle in Bau befand, wuchsen daher die Zweifel, diese überhaupt ausreichend mit Personal besetzen zu können. Womöglich werde man schon bald Aufträge ablehnen müssen, befürchtete damals Johannes Forstner, Sohn von Eigentümerin Sonja Forstner und Leiter der Verkaufs- und Projektabteilung. Das angestrebte Wachstum schien kaum erreichbar. 

Kommentare (33)
X22
1
5
Lesenswert?

slim fit bei jemanden wo eh nichts da ist

kann ja kein Problem sein

lieschenmueller
7
5
Lesenswert?

Problem Slimfit

Doppel uiiiiii ;-)

calcit
3
33
Lesenswert?

Nur besteht bei den meisten Bewerbern die falsche Meinung manch brauche an diesen...

.,.vier Tagen auch nur 8 Stunden zu arbeiten. Weit gefehlt. Die Möglichkeit der Aufteilung auf vier Tage hat es von je her schon immer im Arbeitszeitgesetz gegeben! Nur wird halt die Wochenarbeitszeit auf diese vier Tag aufgeteilt. Und was die Einteilung betrifft, das wird sich jeder einzelen Arbeitnehmer auch nicht vollkommen frei selbst aussuchen können. Das wird prinzipiell immer noch der Arbeitgeber bestimmen an welchen Tagen z.B. bestimmte Teams zu arbeiten haben.

tisi
14
61
Lesenswert?

4 Tagewoche

Die WKO hat ja kein Problem damit? Es werden ja trotzdem die 38,5 Stunden/ Woche gearbeitet! Da hat schon eher die Gewerkschaft ein Problem mit den längeren Arbeitszeiten/ Tag!

SagServus
11
12
Lesenswert?

Die WKO hat ja kein Problem damit?

Das es noch immer kein Recht auf die 4-Tage Woche gibt, liegt an der WKO und nicht an der Gewerkschaft.

Balrog206
4
7
Lesenswert?

Sag

Servus , muß immer alles mit Rechtsanspruch sein ? Wenn dich An u Ag darauf einigen sollte es reichen , und es muss ja auch betrieblich möglich sein ! Und sonst ist es am besten einfach die Seiten zu wechseln dann darf man alles selbst entscheiden sogar 1 Tage Woche od was auch immer ist dann möglich !

Mein Graz
12
30
Lesenswert?

@tisi

Die Gewerkschaft wird kein Problem damit haben, 10 Stunden täglich sind rechtlich schon seit vielen Jahren möglich.
Die AN werden nicht übervorteit, sie schließen ja einen Vertrag ab, der beidseitig einzuhalten ist.

Welchen Grund hätte die Gewerkschaft, ein "Problem" damit zu haben?

donots1
18
30
Lesenswert?

Die WK

wird sagen das ist nur ein Einzelfall.

Kommentare 26-33 von 33